Grünes Licht für Instone AG

Foto: © Destina - stock.adobe.com

Für Instone Real Estate ist Weg zur Aktiengesellschaft nach deutschem Recht frei: Die letzten benötigten Gremien haben dem Formwechsel zugestimmt.

Ende Juni hatte die Hauptversammlung der Instone Real Estate beschlossen, das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft nach deutschem Recht umzuwandeln (finanzwelt berichtete). Die Umwandlung war noch von der Zustimmung von Vorstand und Aufsichtsrat abhängig. Diese ist nun erfolgt. Eine wesentliche Voraussetzung hierfür waren die von deutschen Steuerbehörden positiv beschiedenen verbindlichen steuerlichen Auskünfte, die zwischenzeitlich erteilt worden sind. Der Formwechsel soll nun zeitnah zum Handelsregister angemeldet werden. Der börsennotierte Wohnentwickler wird sodann nach Eintragung in das Handelsregister unter Instone Real Estate Group AG firmieren und seinen Satzungssitz in Essen haben.

„Mit dem Beschluss zum Formwechsel schließen sich Vorstand und Aufsichtsrat der einstimmigen Entscheidung der Hauptversammlung an. Damit wird deutlich, dass alle Gremien einheitlich von diesem wichtigen Schritt überzeugt sind. Wir haben hiermit den entscheidenden Grundstein gelegt, um entsprechend unserer Planung als deutsche Aktiengesellschaft am deutschen Wohnimmobilienmarkt weiter zu wachsen“, so Kruno Crepulja, Vorstandsvorsitzender von Instone Real Estate. (ahu)

www.instone.de