PassportCard kooperiert mit Krankenkasse

Foto: © peterschreiber.media - stock.adobe.com

Durch die Globalsierung steigt die Zahl der Arbeitnehmer, die längere Zeit im Ausland verbringen. Auf deren Arbeitgeber zielt eine zwischen Techniker Krankenkasse und Passport Card vereinbarte Kooperation ab.  

Firmenkunden der Techniker Krankenkassen können für Mitarbeiter, die längere Zeit im Ausland leben und arbeiten, ab sofort die Auslandskrankenversicherung von PassportCard nutzen. Das neue Versicherungsprodukt mit der roten Versicherungskarte richtet sich daher an international agierende Arbeitgeber. Deren Mitarbeiter können mit der roten PassportCard das deutschsprachige 24/7-Service- und Notfallzentrum nutzen. Zudem müssen sie für Behandlungen nicht in Vorkasse gehen. Mit der PassportCard sind zudem chronische Krankheiten und komplizierte Behandlungen gedeckt.

„Wir als TK können mit PassportCard unseren Kunden eine komfortable Zahlungsmethode bei Gesundheitskosten im Ausland anbieten, denn man bezahlt direkt mit der PassportCard wie mit seiner TK Gesundheitskarte zu Hause in Deutschland“, so Jürgen Heidenreich vom Firmenkundenvertrieb der TK.

„Wenn es um das Thema Mitarbeitertätigkeit im Ausland geht, sind wir eine logische Ergänzung für das Angebot der TK Firmenkunden und den Schutz der Mitarbeiter. Außerdem können wir künftig unseren ausländischen Kunden mit der englischsprachigen Kundenbetreuung der TK einen Partner auf höchstem Dienstleistungsniveau für die Mitarbeiter bieten, die nach Deutschland kommen“, erklärt Matthias Hentschke, Vertriebsdirektor von PassportCard Deutschland GmbH. (ahu)