Neuer Eigentümer für finmap

Foto: © justocker-stock.adobe.com

Die finmap AG hat einen neuen Eigentümer: Reiner Schrot, ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter der Conzepta GmbH und Geschäftsführer des Maklerpools pma, hat die vollständigen Anteile des Vergleichsportals übernommen.

Schrot ist bereits seit über 20 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche und dem Poolmarkt tätig und hat in dieser Zeit digitale Strategien im Maklermarkt und den ersten digitalen Maklerauftrag entwickelt. „Durch die langjährige Begleitung von Versicherungsmaklern sind mir die Herausforderungen der Kollegen zutiefst vertraut“, so Schrot. „Unser Ziel ist es, die verschiedenen Möglichkeiten der Beratung auf moderne Art zu kombinieren – sei es onlinebasiert oder auch persönlich beim Kunden vor Ort.“

„Der Einstieg von Reiner Schrot ist ein wichtiger Schritt, um den Chancen der Digitalisierung bestens vorbereitet zu begegnen. Wir sind von der unabhängigen Beratungsphilosophie und seinem umfassenden Know-how überzeugt und freuen uns auf die gemeinsame Zukunft“, so die einhellige Meinung der Vorstände der finmap AG, Horst Kesselkaul und Ingo Töpfer.

Full Service rund um die Finanzen

Die finmap AG wird ihr bisheriges Informations- und Vergleichsangebot im Bereich Versicherungen und Finanzen um eine Vielzahl an Onlinerechner wie einen Strompreisvergleich, einen Girokonten- und Kreditrechner sowie eine zertifizierte softwaregestützte Finanzanalyse erweitern. Die finmap Makler profitieren damit sowohl vom Fortbestand der Marke als auch von umfassenden InsurTech-Lösungen: Von der Bestandsübertragung und einem digitalen Kundenordner über informative Landingpages bis hin zur automatischen Optimierung der Sachversicherungsverträge erwartet die finmap-Kollegen aktive Vertriebsunterstützung.

Zudem setzt Reiner Schrot auf die App-Lösung MyInsure. Der digitale Finanzordner bildet alle Versicherungsverträge ab und biete einfachste Möglichkeiten der Verwaltung. Die Versicherungspolicen, Vertragsänderungen und andere Unterlagen stehen dabei in elektronischer Form als PDF-Datei zur Verfügung. Grundlage der App ist die Vision einer elektronischen Brieftasche, die alle Finanzverträge in einer übersichtlichen Form bereithält.

Damit die Berater bei einer unabhängigen und sachlich fundierten Beratung weiterhin Bestleistungen zu Topkonditionen anbieten können, arbeitet Reiner Schrot bei seinem neuen Unternehmen auch mit der DEFINO zusammen. Das Heidelberger Institut hat ein Regelwerk mit Normen und Prioritäten entwickelt, mit dessen Hilfe die finanzielle Situation von Privathaushalten über mehrere Versorgungsstufen analysiert und bewertet werden kann. Damit kann dem Endkunden die Finanzanalyse transparent, nachvollziehbar und vergleichbar gemacht werden. (ahu)

www.finmap.de