Marko Marin im Team mit Torsten Frings und Lothar Matthäus

Das VEXATEC-Expertenteam wird weiter verstärkt: nach der Beteiligung der beiden ehemaligen Fußball-Nationalspieler Lothar Matthäus und Torsten Frings (insgesamt 229 Länderspiele), kommt nun mit Marko Marin ein absoluter Spezialist für den Bereich „Dribbling“ hinzu.

(fw) Der wieselflinke Marin testet insbesondere die wichtigen Bereiche der Positions- und Richtungswechsel für VEXATEC, dem führenden Entwickler von in Kompressionsshirts integrierten Online-Monitoring-Systemen.

„Zukünftig werden zur Datenmessung bzw. Positionsbestimmung weder Gürtel, Uhren oder Armbänder benötigt und das sogar bei nachweislich exakteren Ergebnissen – das ist schon sehr beeindruckend“ so Marin, dessen Karriere aufgrund mehrerer Verletzungen zwar über einige Umwege verlief, der derzeit in der türkischen Süper Lig aber wieder starke Leistungen abliefert. Der zweimalige Europacup-Gewinner galt in Deutschland als riesiges Talent (u.a. silbernes Lorbeerblatt), spielte 16 Mal für die deutsche A-Nationalmannschaft und danach in den großen Ligen Europas, wie England (FC Chelsea), Spanien (FC Sevilla) oder Italien (FC Florenz).

Klaus Eisenblätter, Verwaltungsrat von VEXATEC: „Er hat internationale Erfahrung und kennt sowohl die Besonderheiten europäischer Ligen, als auch Deutschlands. Mit seinen Tempo-Dribblings liefert er uns wichtige Erkenntnisse zur Systemoptimierung.“

Genau für diese professionellen Beurteilungen baut sich VEXATEC derzeit gezielt ein Expertenteam auf. Marko Marin, der zu seinen Zeiten bei Werder Bremen sogar noch mit Torsten Frings zusammenspielte, ist nun der dritte Profispieler, der sich bei VEXATEC engagiert.

Klaus Eisenblätter “Marko hält in einem offiziellen Dribbel-Contest immer noch den deutschen Rekord – geknackt hat ihn international dann erst später ein gewisser Lionel Messi. Auch für die anderen Sportarten wünschen wir uns solche Meister ihres Fachs…“