Low Carbon Germany startet Solarfonds

Die Low Carbon Germany GmbH, Emissionshaus aus Hamburg, bietet ab sofort einen Solarfonds zur Zeichnung an. Dies teilte das Unternehmen in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Die rund 100 Millionen Euro Gesamtinvestitionsvolumen sollen in bereits produzierende spanische Solarparks mit einer Gesamtleistung von circa 13,8 MWp investiert werden. Entsprechende Vorverträge sind laut Low Carbon Germany unterzeichnet.

Das Emissionshaus prognostiziert bei maximaler Haltedauer von 24 Jahren eine durchschnittliche Rendite von 14,98 Prozent pro Jahr vor Steuern. Insgesamt sollen Anleger über die Maximallaufzeit prognosegemäß von 359,47 Prozent Gesamtmittelrückfluss profitieren. Die Solarbeteiligung ist mit 25 Millionen Euro Eigenkapital konzipiert. Das benötigte Fremdkapital ist laut Low Carbon Germany bereits vertraglich gesichert. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio.

Die 2005 gegründete britische Low Carbon Group will Investoren Zugang zu klimafreundlichen Zielinvestments bieten, wie zum Beispiel energieeffiziente Immobilien und erneuerbare Energien.

www.lowcarbongermany.de