Lebensversicherer lebt und ist gesund

Lebensversicherung lebt
Der Patient Lebensversicherung ist gesünder wie manche Kritiker vermuten. /Foto: © denisismagilov - Fotolia.com

Bei der Bilanzpressekonferenz der Alte Leipziger-Hallesche zeigte sich, dass die Lebensversicherung alles andere wie tot ist. Auch für Gesundheitsvorsorge und Pflege interessieren sich die Menschen.

Die Einnahmen an Bruttoprämien der Versicherungsgesellschaften der Gruppe Alte Leipziger-Hallesche stiegen im Geschäftsjahr 2016 um 1,4 Prozent auf stolze vier Milliarden Euro. Ein erneut hohes Neugeschäftsvolumen entstand dank ausgezeichneter Produkt- und Unternehmensbewertungen und einer soliden Neuorientierung mit digitalen Hilfsmitteln im Vertrieb.

Das Neugeschäft in der Lebensversicherung übertraf sogar das Rekordniveau des Vorjahrs. Der Neuzugang kletterte von 912 auf 921 Millionen Euro. Etwa ein Drittel (30 Prozent) dieses Neuzugangs entfielen auf die Betriebliche Altersversorgung (bAV).

Die übrigen 70 Prozent kamen aus dem ansteigenden Privatkundengeschäft. Hier sind die biometrischen Lösungen, wie die Berufsunfähigkeitsversicherung (Marktanteil: 7,5 Prozent) und die private Rentenversicherung die wichtigsten Geschäftsfelder.

Zum 1. Januar 2017 wurde eine neue private Rentenversicherung mit Garantie-Option eingeführt, die sich für sicherheitsbewusste Versicherte ebenso gut eignet wie für Kunden, die auch Chancen an den Kapitalmärkten in der Ansparphase nutzen möchten.

PKV läuft sehr gut

Für immer mehr Kunden ist die Hallesche Krankenversicherung aus Stuttgart die erste Wahl bei der Absicherung ihrer Gesundheitskosten. Die Gesamtzahl der Versicherten erhöhte sich um 2,8 Prozent und stieg von 623.595 auf 641.051 versicherte Personen. Die Anzahl der Zusatzversicherten nahm um 4,8 Prozent von 388.858 auf 407.519 zu, parallel sank die Zahl der Vollversicherten im Vergleich zur Branchenentwicklung leicht. Die Neugeschäftsbeiträge stiegen stark an. Die Beitragseinnahmen nahmen ebenfalls zu. 2016 führte der private Gesundheitsversicherer das neue Zahnvorsorgepaket DENT ein. Dieses wurde bereits mehrfach, unter anderem von Stiftung Warentest in Finanztest, für sein hervorragendes Preis- und Leistungsverhältnis ausgezeichnet, so wie die Versicherungslösung „Kolumbus“ als Auslandsreisekrankenversicherung.

Ausblick auf 2017

Die wichtigste strategische Aufgabe bleibt die weitere Stärkung der Risikotragfähigkeit, um das Vertrauen der Versicherten in die finanzielle Stabilität der Unternehmen der Gruppe auch künftig zu rechtfertigen. Mit ihrer sicherheitsorientierten Geschäftspolitik und einer sehr guten Ausstattung mit Eigenmitteln kann der Lebensversicherer die europaweit geltenden Eigenmittelvorgaben von Solvency II ohne Übergangshilfen einhalten. Bei dem Gesundheitsversicherer ist der Fokus weiter auf die private Vollversicherung gerichtet. Wachstumsimpulse werden darüber hinaus von der betrieblichen Kranken- und der privaten Pflegeversicherung erwartet.

Im Konzern wurden zahlreiche Projekte zur Digitalisierung der Prozesse bereits sehr erfolgreich umgesetzt, zum Beispiel die Kunden-App Fin4you für die Verwaltung von Versicherungsverträgen, Depots und Bankkonten. Vor kurzem wurde eine Ideen-Werkstatt in Stuttgart eröffnet. Sie soll die Entwicklung digitaler Produkte und die weitere Verbesserung der Geschäftsprozesse vorantreiben.  (db)