HDI erhält erneut bAV-Auszeichnung

Talanx erhält bAV Award
Fabian von Löbbecke, Vorstandsvorsitzender Talanx Pensionsmanagement © HDI

Die Betriebsrente und die Entgeltumwandlung sind wichtige Bestandteile der Altersvorsorge in Deutschland. Nicht nur Versicherungsmakler achten auf Qualität im Einkauf für ihre Mandanten.

2016-09-09 (fw/db) Die HDI Lebensversicherung AG, eine Tochter der Talanx AG, hat ihre Kompetenz in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) auf hohem Niveau stetig ausgebaut. Dies bestätigt das renommierte, unabhängige Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) in seinem aktuellen bAV-Kompetenz-Rating. Mit der Gesamtnote “exzellent” vom IVFP bestätigt HDI sein Rating aus dem Jahr 2014. Auch in den vier Teilkategorien erreicht das Unternehmen mit fünf Sternen erneut jeweils die Höchstwertung. Dies gelang nur sechs teilnehmenden Gesellschaften. In der Teilkategorie “Haftung” konnte sich HDI im Vergleich zum letzten Rating sogar weiter verbessern. “Das aktuelle bAV-Kompetenzrating von IVFP bestätigt, dass wir mit unserer bAV-Strategie auf dem richtigen Weg sind”, sagt Fabian von Löbbecke, verantwortlich für bAV bei HDI  und der CEO und Vorstandsvorsitzende der Talanx Pensionsmanagement. Seit Anfang 2016 fokussiere sich das Unternehmen in der bAV auf marktrelevante und ertragsstarke Geschäftsfelder, konzentriert sich im Neugeschäft auf kapitaleffizientere Produkte und baut digitale Services aus. IVFP hat das 2010 entwickelte bAV-Kompetenz-Rating in diesem Jahr zum vierten Mal durchgeführt. 29 bAV-Anbieter stellten sich dem Test in den vier Teilkategorien Beratung, Haftung, Service und Verwaltung. In der Teilkategorie Service wird beispielsweise überprüft, ob der Kunde feste Ansprechpartner hat, wie er nach Vertragsabschluss weiter betreut wird und wie die Betreuung von Vertriebspartnern organisiert ist. In der Teilkategorie Haftung bewertet IVFP unter anderem, wie der Anbieter seine Kunden bei der Haftungsvermeidung unterstützt und wie verständlich der Versicherer über die Auswirkungen im Sinne des Rechts für Sozialversicherung bei der Entgeltumwandlung aufklärt. HDI hat die Qualität dieser Informationen weiter gesteigert, bestätigt das Analysehaus. Innerhalb der bestehenden Systematik ergänzt IVFP immer wieder Bewertungsaspekte, die sich aus aktuellen Entwicklungen in der bAV ergeben. So wurde in diesem Jahr erstmals überprüft, ob Anbieter für die Beratung zu Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherungen eine Risikoprüfung anbieten, die im Beratungsgespräch oder am Point-of-Sale durchgeführt werden kann. HDI stellt seinen Vertriebspartnern und Versicherungsmaklern dafür als branchenweit einziger Anbieter gleich drei Systeme zur Verfügung: RiVa von Softfair, EQuot von Morgen & Morgen sowie vers.diagnose von Franke & Bornberg.