Frankfurter Leben übernimmt ARAG Leben

Frankfurter Leben übernimmt ARAG Leben
Die Frankfurter Leben übernimmt von ARAG SE die ARAG Leben © ryanking999 - Fotolia,com

Die klassische Lebensversicherung ist nicht mehr das Kerngeschäft der ARAG SE. Der Versicherer verkauft den Bestand an eine Leben-Plattform, hinter der ein solventer chinesischer Investor steht.

2016-09-22 (fw-db) Die Frankfurter Leben-Gruppe erwirbt von der ARAG SE 92 Prozent der Aktien an der ARAG Lebensversicherungs-AG und übernimmt damit den Lebensversicherungsbestand der ARAG. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die Frankfurter Leben-Gruppe gehört mehrheitlich der Fosun International Ltd. eine der größten privaten chinesischen Beteiligungsgesellschaften mit einem Schwerpunkt im Versicherungssektor. Die Frankfurter Leben hat damit einen weiteren bedeutenden Schritt zum Ausbau der führenden Konsolidierungsplattform zur Verwaltung von Lebensversicherungsbeständen gemacht. Nach der Übernahme des Lebensversicherungsbestands der deutschen Niederlassung der Basler Leben AG, die sich derzeit noch im Genehmigungsverfahren befindet, übernimmt das Unternehmen nun 92 Prozent der Aktien an der ARAG Lebensversicherung vom ARAG Konzern. Der Bestand der ARAG Leben umfasst 322.000 Versicherungsverträge mit 2,8 Milliarden Euro Kapitalanlagen und 220 Millionen Euro an laufenden Bruttoprämien. “Unsere neue Vereinbarung zeigt, dass für unser Geschäftsmodell ein Markt da ist. Von derartigen Transaktionen profitieren alle Beteiligten, auch den Kunden entstehen keine Nachteile. Die Versicherungsverträge werden exakt fortgeführt, Überschussbeteiligungen sind durch den Verkauf nicht betroffen”, sagt Bernd Neumann, Vorstand der Frankfurter Leben. “Kundenservice und Vermittlerservice werden unverändert auf hohem Niveau fortgeführt. Das ist für uns selbstverständlich. Wir werden Kostensynergien durch den Einsatz einer einheitlichen IT-Plattform erzielen”, erläutert Vorstandskollegin und Versicherungsmanagerin Anja van Riesen. Für die Frankfurter Leben ergeben sich bereits mit dem zweiten Kauf Synergieeffekte bei der Verwaltung der Lebensversicherungsbestände auf der bereits aufgebauten Plattform. Kernpunkte in der Strategie sind Prozessoptimierung und eine skalierbare IT-Infrastruktur. Der ARAG Konzern wird sich künftig auf seine Geschäftsschwerpunkte im Sach- und Krankenversicherungsbereich konzentrieren. Dabei steht insbesondere der weitere Ausbau des internationalen Geschäftes im Fokus. Auch andere Versicherer überlegen vor dem Hintergrund des Niedrigzinsumfelds und eines erhöhten Kapitalbedarfs, ihren Lebensversicherungsbestand zu verkaufen und sich auf andere Geschäftsbereiche zu fokussieren. Die Frankfurter Leben-Gruppe sieht ihre Einschätzung, dass das Run-off-Geschäft im Lebensversicherungsbereich ein attraktives und zukunftsweisendes Geschäftsfeld ist, bestätigt. Weiter Informationen zur Frankfurter Leben-Gruppe gibt es hier im Internet.