DDV: Viele Selbstentscheider agieren offensiv

b95714a4b867dcc8.grafikblaugruen.jpg
© Kheng Guan Toh - Fotolia.com

Viele Selbstentscheider bei den Privatanlegern bekennen sich zu einem mutigen bis zu hin zu offensiven Investmentstil. Das zeigt die aktuelle Online-Umfrage des Deutschen Derivate Verbands (DDV).

(fw/ah) An der Umfrage, die gemeinsam mit mehreren großen Finanzportalen durchgeführt wurde, beteiligten sich 2.810 Personen. Dabei handelt es sich in der Regel um gut informierte Anleger, die als Selbstentscheider ohne Berater investieren. Über 40 Prozent der Befragten sind bereit, für eine hohe Rendite ein entsprechendes hohes Verlustrisiko einzugehen. Fast genauso viele Umfrageteilnehmer, 42 Prozent, nehmen für eine mittlere Rendite ein mittleres Risiko in Kauf. “Den typischen Privatanleger gibt es nicht. Während sich viele Anleger beraten lassen, verzichten die meisten Selbstentscheider bewusst auf eine Beratung. Die Politik sollte bei ihren Regulierungsvorhaben die große Gruppe der selbstentscheidenden Privatanleger nicht vergessen. In einem freiheitlichen Rechtsstaat dürfen Bürger nicht bevormundet werden, wenn sie bereit sind, für höhere Renditechancen auch größere Risiken einzugehen”, so Dr. Hartmut Knüppel, geschäftsführender Vorstand des DDV.

www.derivateverband.de