Gothaer investiert in Windkraft

Assekuranz investiert in Ökonomie und Ökologie
Foto: © robert - Fotolia.com

Die Kapitalanlage der deutschen Versicherer verändert sich. Erstens machen die Versicherer die statt über Banken selber, zweitens investieren Versicherer in die Wirtschaft, Ökologie und Infrastruktur.

2016-06-01 (fw/db) Die Gothaer Versicherungsbank VVaG meldet für das Geschäftsjahr 2015 solide Zahlen. Der Konzernjahresüberschuss stieg um 14,5 Prozent auf 134 Millionen Euro. Das Konzerneigenkapital wuchs um 3,3 Prozent und lag zum Jahresende 2015 bei 1.837 Mio. Euro. Das aus Kapitalanlagen erwirtschaftete Ergebnis stieg um 9,8 Prozent auf 1.213 Millionen Euro. Die gebuchten Bruttobeiträge blieben 2015 mit 4,52 Milliarden Euro auf dem Niveau des Vorjahres.

Der Schaden-/ Unfallversicherer gewinnt Marktanteile

Die gebuchten Bruttobeiträge der Gothaer Allgemeine Versicherung AG lagen mit 1.703 Millionen Euro um 5,3 Prozent über dem Niveau von 2014. Damit ist der Schaden-/Unfallversicherer der Gothaer erneut über Markt (+2,7 Prozent) gewachsen und hat bei Privat- und Unternehmerkunden wieder hohe Zuwachsraten erzielt. „Wir legen größten Wert auf eine umfassende Beratung unserer Privat- und Firmenkunden. 2015 haben wir den Fokus erfolgreich auf das Gewerbegeschäft gelegt und unsere Zielgruppenausrichtung mit maßgeschneiderten Lösungen ausgebaut. Hieran werden wir weiter arbeiten“, berichtet Thomas Leicht, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Allgemeine.

Geschäftsfeld Erneuerbare Energien wächst

Die Gothaer Allgemeine ist schon seit einigen Jahren in Deutschland und anderen Ländern der EU führender Versicherer von Windenergieanlagen und konnte diese Marktstellung 2015 ausbauen. Für das Geschäftsjahr 2015 konnte der Umsatz im Geschäftsfeld Windenergie um 8,6 Prozent gesteigert werden, im Geschäftsfeld Photovoltaik um 4,7 Prozent. Weltweit hat die Gothaer etwa 16.500 Windenergieanlagen versichert, davon fast 15.000 Anlagen in Europa.

Gothaer Leben: Konsolidierung und Neuausrichtung

Die gebuchten Bruttoprämien der Gothaer Lebensversicherung AG beliefen sich 2015 auf 1.294 Millionen Euro und sanken damit um 6,8 Prozent. Der Lebensversicherer hat sich bei der Produktentwicklung auf die zukunftsträchtigen, strategischen Geschäftsfelder betriebliche Altersversorgung, fondsgebundene Rentenversicherungen und biometrische Lösungen fokussiert. „Diesen Weg verfolgen wir konsequent weiter und arbeiten auf Hochtouren daran, unser Geschäftsmodell entsprechend anzupassen. Die Bereiche Biometrie und Altersvorsorge sind und bleiben dabei unsere Kerngeschäftsfelder. Anfang 2016 haben wir unsere neuen, multikanalfähigen Risiko-Lebensversicherungen am Markt platziert. Unsere neuen Zukunftsvorsorgeprodukte mit veränderten Garantien stehen kurz vor der Einführung“, sagt Michael Kurtenbach, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Lebensversicherung AG und der Gothaer Krankenversicherung AG.

Starkes Wachstum bei Zusatzversicherungen

Die gebuchten Bruttoprämien der Gothaer Krankenversicherung AG kletterten um 3,6 Prozent auf 913 Millionen Euro. Die Zahl der zusatzversicherten Personen wuchs weiter und lag bei Jahresende bei rund 434.000 versicherten Kunden – was einer Steigerung von 2,6 Prozent und einem Wachstum über Markt entspricht. „2016 geht unsere Digitalisierungsoffensive in die zweite Runde. Wir werden unsere – bei Kunden sehr beliebte Rechnungs-App – um eine Android-Version erweitern und sind mit einer elektronischen Unterschrift-Lösung im Bereich Zusatzversicherung auf den Markt gekommen. Darüber hinaus sind wir Kooperationen mit Start-up Unternehmen eingegangen, um Kunden mit schweren Erkrankungen wie Tinnitus und Diabetes über eHealth Services noch umfassender, besser und schneller helfen zu können“, so Kurtenbach. Fortsetzung auf der nächsten Seite 2