NEITZEL & CIE.: Noch 10 Tage Zeichnungsfrist

Foto: © Dron - stock.adobe.com

Zwischen der Vorstellung, in nachhaltige Anlagen zu investieren und der konkreten Umsetzung, besteht noch eine deutlich Diskrepanz. NEITZEL & CIE. bietet noch 10 Tage Zeit, diesen Plan in die Tat umzusetzen.

Nachhaltige Kapitalanlagen sind ein Markt, der sein Potenzial noch nicht vollständig ausschöpft. So gaben in einer GFK-Umfrage knapp 40 % der Befragten an, sich eine solche Investition vorstellen zu können. Jedoch haben nur 5 % der Befragten bisher tatsächlich schon einmal in nachhaltige Anlagen investiert. Gründe für die bisherige Zurückhaltung sind vor allem schlechte Information (ca. 40 %), unklare Wirkungen für die nachhaltige Entwicklung (ca. 36 %) und ein höheres Anlegerrisiko (ca. 30%). Erst an vierter Stelle folgt mit ca. 22 % die Befürchtung, dass nachhaltige Geldanlagen zu wenig Rendite einbringen würden. Trotz der teilweisen Zurückhaltung der Anleger hat der Markt für nachhaltige Geldanlagen in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung genommen: Zwischen 2002 und 2015 stieg das von Kapitalanlegern auf dem europäischen Markt für nachhaltige Anlagen investierte Kapital von 336 Mrd. Euro auf über 11.000 Mrd. Euro. Das Gesamtvolumen des deutschen Marktes lag Ende des vergangen Jahres bei ca. 157 Mrd. Euro.

Deutsche Kapitalanleger, die etwas zum Marktwachstum beitragen können, haben noch bis zum 21. Dezember Zeit, die Vermögensanlage ZUKUNFTSENERGIE DEUTSCHLAND 4 von NEITZEL & CIE. zu zeichnen und damit in ein Portfolio aus Solaranlagen und Blockheizkraftwerken in Deutschland zu investieren. (ahu)

www.neitzel-cie.de