MIG-Beteiligungsunternehmen geht an die Börse

michael_motschmann.jpg
Michael Motschmann

Das Bioökonomieunternehmen BRAIN AG ist das erste Portfoliounternehmen der MIG Fonds, das den Weg an den organisierten Kapitalmarkt geht.

(fw)  Die erfolgreiche Platzierung von 3,61 Millionen Aktien eröffnet dem Unternehmen neue Wachstumsmöglichkeiten. Die MIG Fonds bleiben der BRAIN AG als Aktionär weiterhin erhalten.

Der heutige Börsenstart der BRAIN AG ist auch ein Meilenstein für die MIG Verwaltungs AG (MIG AG), die als Kapitalverwaltungsgesellschaft die MIG Fonds verwaltet. Michael Motschmann, Vorstand der MIG AG, sagt: „Als VC-Investor haben wir schon früh das Potenzial der BRAIN AG erkannt und freuen uns, dass dem Management des Unternehmens mit dem heutigen Gang auf das Frankfurter Parkett ein großer Schritt in der Unternehmensentwicklung gelungen ist.“ Dass BRAIN die Platzierung von 3,61 Millionen Aktien trotz schwierigem Umfeld gelungen ist, so Motschmann weiter, sei auch ein hoffnungsvolles Signal für die gesamte deutsche Venture Capital-Branche. Motschmann: „Für eine florierende Gründerszene brauchen wir in Deutschland viel mehr IPOs wie den heutigen von BRAIN. Vielleicht gelingt es mit dem Börsengang von BRAIN, eine gewisse Aufbruchstimmung zu erzeugen.“

Die MIG Fonds sind seit 2006 mit mehreren ihrer Fonds an BRAIN beteiligt. Durch die Ausgabe neuer Aktien für den Börsengang beträgt der aktuelle Anteil der MIG Fonds am Grundkapital der BRAIN AG nun 15,4 Prozent. Dr. Matthias Kromayer, Vorstand der MIG AG und Mitglied des Aufsichtsrats der BRAIN AG, sagt: „Wir werden die Gesellschaft auch weiterhin als Aktionärin begleiten und den Börsengang nicht jetzt schon als Exitmöglichkeit nutzen. Wir sehen in dem IPO in erster Linie die Chance, mit dem frischen Kapital die vielversprechende Wachstumsstory von BRAIN noch schneller umzusetzen.“ Mittel- bis langfristig gibt der Börsengang von BRAIN den beteiligten MIG Fonds die Möglichkeit, ihren Anlegern über den Verkauf von Aktien Rückflüsse zu generieren.

Der Börsengang von BRAIN eröffnete es Anteilseignern von MIG Fonds darüber hinaus zum ersten Mal, sich auch direkt an einem Portfoliounternehmen zu beteiligen. Insgesamt wurden im Rahmen einer Zuteilung für Privatanleger rund 700.000 Aktien von Privatpersonen gezeichnet, darunter viele MIG Anleger. Michael Motschmann sagt: „Dieses große Interesse unserer Investoren an der BRAIN AG ist auch Zeichen des Vertrauens in unsere Investitionsstrategie. Und es gibt uns für künftige Börsengänge anderer Beteiligungsunternehmen die Sicherheit, dass Privatanleger darin eine wesentliche Rolle spielen können.“

www.mig.ag