Lloyd Fonds AG auf der Suche nach neuen Gewässern

Die Lloyd Fonds AG hält nach neuen Geschäftsfeldern Ausschau/ Foto: © Sunny studio-stock.adobe.com

Die Lloyd Fonds AG möchte in Zukunft nicht nur Investment- und Assetmanager für Sachwertanlagen, sondern auch Vermögensverwalter sein. Dafür wurden nun Schritte eingeleitet.

Der Aufsichtsrat der Lloyd Fonds AG hat auf seiner gestrigen Sitzung die Weichen für die weitere Neuausrichtung des Unternehmens gestellt. Mit der Gründung einer eigenen Kapitalverwaltungsgesellschaft soll das Ziel erreicht werden, die Lloyd Fonds AG zu einem bankenunabhängigen, börsengelisteten Vermögensverwalter zu positionieren. Im Mittelpunkt sollen dabei aktiv gemanagte, liquide Publikumsfonds stehen. Das Wachstum der Gesellschaft soll sowohl organisch als auch anorganisch über den Zukauf externer Investmentvermögen erfolgen. Neben der Verwaltung von Investmentfonds soll zukünftig individuelle Vermögensverwaltung ausgeübt werden, die durch einen innovativen, digitalen Fondsalllokationsansatz unterstützt wird. „Wir setzen konsequent auf Wachstum und wollen die Lloyd Fonds AG mittelfristig als eine der führenden deutschen Vermögensverwaltungen positionieren“, gibt Klaus M. Pinter, Alleinvorstand der Lloyd Fonds AG, das Ziel für die Zukunft aus.
Um die anvisierten Ziele zu erreichen, entwickeln Vorstand und Aufsichtstrat der Lloyd Fonds AG derzeit ein umfangreiches Maßnahmenpaket. So ist beispielsweise beabsichtigt, auf der ordentlichen Hauptversammlung am 16. August der Gesellschaft eine Erweiterung des satzungsmäßigen Unternehmensgegenstandes sowie weitere Maßnahmen zur Beschlussfassung vorzuschlagen. Wie die Maßnahmen konkret aussehen, soll den Aktionärinnen und Aktionären der Lloyd Fonds AG auf der Hauptversammlung präsentiert werden. „Wir haben die angekündigte Neuausrichtung der Lloyd Fonds AG in den letzten Monaten intensiv vorangetrieben. Die Kursentwicklung unserer Aktie in den letzten Monaten und unsere soeben erfolgreich durchgeführte Kapitalerhöhung spiegeln das Vertrauen des Kapitalmarkts in die bisherigen Maßnahmen wider. Ich freue mich sehr, die Lloyd Fonds AG nun in Richtung eines aktiven Vermögensverwalters erfolgreich weiter entwickeln zu können“, erklärt Klaus M. Pinter.

Zuletzt Rückgang bei wichtigen Kennzahlen

Für Freitag plant die Lloyd Fonds AG, ihren Geschäftsbericht in deutscher Sprache zu veröffentlichen. Im vergangenen Geschäftsjahr lag das Konzernjahresergebnis mit 1,4 Mio. Euro deutlich unter dem Vorjahreswert von 3,2 Mio. Euro. Der EBIT sank von 3,2 Mio. Euro im Jahr 2016 auf 1,2 Mio. Euro 2017. Ebenfalls gesunken ist die Liquidität, die mit 10 Mio. Euro 1,7 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert lag. Leicht gestiegen ist hingegen die Eigenkapitalquote: von 69,3 % im Jahr 2016 auf 70,1 % 2017.

Um die Kapitalbasis des Unternehmens zu stärken, hat die Lloyd Fonds AG zuletzt eine Mio. neue Aktien ausgeben (finanzwelt berichtete). Um die Liquidität des Unternehmens weiter zu erhöhen, beabsichtigen Vorstand und Aufsichtsrat den Bilanzgewinn vollständig auf neue Rechnung vorzutragen und der Hauptversammlung somit keine Dividende auszuschütten. (ahu)

www.lloydfonds.de