INP mit KAGB-konformem Fonds

Pflege.jpg
© iceteastock - Fotolia.com

INP hat von der BaFin die Vertriebsgenehmigung für den „20. INP Deutsche Pflege Coesfeld” erhalten. Dabei handelt es sich um den ersten alternativen Investmentfonds nach den neuen KAGB-Regularien in der Assetklasse Pflegeimmobilien.

(fw/ah) Der Fonds investiert in die stationäre Pflegeimmobilie „Seniorenzentrum Coesfelder Berg” in Coesfeld. Die Einrichtung bietet 97 vollstationäre Pflegeplätze, unterteilt in 71 Einzel- und 13 Doppelzimmer. 55 Pflegeplätze sind speziell für demenzerkrankte Bewohner vorgesehen.

Betreiber der Einrichtung ist die SENATOR Senioren- und Pflegeeinrichtungen GmbH. Der indexierte Pachtvertrag mit dem Unternehmen hat am 20. Dezember 2013 mit der Übernahme der Immobilie durch die Fondsgesellschaft begonnen und hat eine Laufzeit von 25 Jahren zuzüglich einer Verlängerungsoption um fünf Jahre.

Als Verwahrstelle fungiert die CACEIS Bank Deutschland GmbH. „Mit Inkrafttreten des KAGB Mitte letzten Jahres ergeben sich für Initiatoren erhöhte Transparenz- und Dokumentationspflichten”, erläutert Oliver Harms, Vorstand der INP Holding AG. „Losgelöst von diesen neuen Rahmenbedingungen, haben wir mit dem aktuellen Beteiligungsangebot den nunmehr 20. INP Fonds im Bereich der Sozialimmobilien konzipiert, der unseren gewohnten Investitionskriterien folgt. Ein langfristiger, indexierter Pachtvertrag, ein erstklassiger Betreiberpartner und der attraktive Einkaufsfaktor von 13,0-fach der anfänglichen Jahrespacht sind wesentliche Fondsmerkmale.”
Die Auszahlungen an die Anleger erfolgen INP-typisch monatlich, beginnend mit 6,0 % p. a., ansteigend über die bis Ende 2025 geplante Fondslaufzeit.

www.inp-invest.de