“Denkanstoß” für ING-DiBa-Vermittler

Bianca de Bruijn-van der Gaag, stellvertrende Leiterin Vertrieb Immobilienfinanzierung bei der ING-DiBa, auf dem "Denkanstoß" in Mainz / Foto: © ING-DiBa

Ein Mentalist, der das Publikum in Stauen versetzte und ein prominenter Politiker, der sich keinen besseren Zeitpunkt und besseren Titel für seinen Vortrag hätte aussuchen können. Das war der Rahmen des “Denkanstoßes” der ING-DiBa gestern in Mainz. Doch auch sonst wurden interessante Themen geboten.

Gestern fanden sich unter dem Motto “Future is now” ca. 450 Vertriebspartner der ING-DiBa in der Halle 45 in Mainz ein, um sich einen “Denkanstoß” zu holen. Gleich der erste Vortrag dürfte den meisten Teilnehmern wohl noch lange im Gedächtnis bleiben: Der Mentalist und Profiler Mark T. Hofmann zeigte den sichtlich beeindruckten Zuhörern, die menschliche Wahrnehmung funktioniert und wie leicht diese beeinflusst werden kann. Dabei wurde das Publikum immer wieder eingebunden, sodass es sich nicht um einen reinen Frontal-Vortrag handelte. Hofmann stellte in seinem Vortrag auch drei Prinzipien vor, mit denen man Menschen für sich gewinnen kann: Als Erstes das Reziprozitätsprinzip: So zeigte Hofmann empirische Beispiele dafür, dass man, wenn man einem anderen etwas gibt, viel mehr zurückbekommt als man gegeben hat. Zweites von Hofmann vorgestelltes Prinzip war das Sympathieprinzip: Demnach machen auch die kleinsten Gemeinsamkeiten Menschen einander sympathisch, bspw. Hundebesitzer, die sich nur deshalb mögen, weil beide einen Hund haben. Bezüglich des Sympathieprinzips gab Hofmann den Vertriebspartnern mit auf den Weg, dass diese die Ängste ihrer Kunde, z.B. wegen der Niedrigzinsphase ernst nehmen und nicht totschweigen sollten. Als drittes und mächtigstes Prinzip nannte Hofmann das Autoritätsprinzip. So wären Menschen deutlich bereiter jemandem Folge zu leisten, von dessen Kompetenz sie überzeugt seien. Wenn man jedoch den kleinsten Funken Inkompetenz oder Unsicherheit zeige, verliere man sofort an Glaubwürdigkeit.

Baufinanzierung wird immer digitaler

Im Anschluss an Hofmanns Vortrag sprachen Bianca de Bruijn-van der Gaag, stellvertretende Leiterin im Vertrieb Immobilienfinanzierung und Thomas Hein, Leiter Partnervertrieb über die zukünftige Ausrichtung der Immobilienfinanzierung bei der ING-DiBa. Unterstützt wurden bei von “LeoLexo”  einem virtuellen Helfer bei der Baufinanzierung, der bei der Veranstaltung der Öffentlichkeit präsentiert wurde und immer wieder aus dem Off die beiden Referenten auf der Bühne an die wichtigsten Punkte ihres Vortrages erinnerte. De Bruijn- van der Gaag stellte im Rahmen ihres Vortrages zudem eine Augmented Reality Brille vor, mit der sich Immobilienkäufer ihr zukünftiges Zuhause bereits anschauen können, bevor sie es überhaupt betreten. Auch Thomas Hein stellte die verschiedensten digitalen Angebote vor, die die ING-DiBa in der Baufinanzierung bietet, bspw. die App ImmoWert2Go oder die Live-Beratung via Internet. Zudem gab Hein bekannt, dass es ab Januar mit Christopher Wintrich ein digitaler Berater als Ansprechpartner für alle Vertriebspartner geben wird.

weiter auf Seite 2