Aktionärsstruktur bei BCA ändert sich weiter

Foto: © kritchanut-stock.adobe.com

Mit der Haftpflichtkasse hat die BCA einen weiteren Großaktionär gewonnen. Erst in den letzen Wochen hatte der Oberusler Maklerpool zahlreiche neue Großaktionäre gewonnen.

Der Aktionärsanteil der bbg Betriebsberatungs GmbH an der BCA AG sinkt weiter: Die Haftpflichtkasse VVaG beteiligt sich mit 4,3 % an dem Oberusler Maklerpool. Der Anteil hatte zuvor zum Bayreuther DKM-Veranstalter gehört. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der BaFin. Über die Höhe des Kaufpreises haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

„Wir freuen uns, dass sich mit der Haftpflichtkasse ein weiteres, sehr erfolgreiches Versicherungsunternehmen als Aktionärin an unserer Gesellschaft beteiligt. Bekanntermaßen verfolgen sowohl Haftpflichtkasse als auch BCA mit ihren jeweiligen Geschäftsmodellen eine in allen Belangen erstklassige technische wie fachliche Unterstützung des Maklers. Folgerichtig konnten wir einen strategischen Investor für uns begeistern, der den Full-Service-Supportansatz uneingeschränkt mit uns teilt. Insofern wissen wir mit der Haftpflichtkasse nunmehr einen weiteren uns partnerschaftlich verbundenen Mitstreiter an der Seite, der unsere zukunftsorientierte Unternehmens- und Wachstumsstrategie tatkräftig unterstützen wird“, kommentiert der BCA-Vorstandsvorsitzende Rolf Schünemann.

Versicherer mit großer Tradition

Die Haftpflichtkasse hat ihren Sitz in Roßdorf bei Darmstadt kann auf eine 120-jährige Unternehmensgeschichte zurückblicken. Mit ihrem Investment unterstreicht der Versicherer seine Nähe zum Maklermarkt. „Wir freuen uns sehr, dass die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der BCA nun in eine strategische Beteiligung mündet. Durch die langjährige Partnerschaft bringen sowohl die Haftpflichtkasse als auch die BCA ein tiefes Verständnis für das jeweilige Geschäftsmodell und die individuellen Bedürfnisse des anderen mit. Die beste Basis, um für beide Seiten Wachstumspotenziale zu schöpfen“, betont der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Fahrenholz.

Mit dem Einstieg der Haftpflichtkasse gehen die Umwälzungen der Aktionärsstruktur bei der BCA AG weiter: Erst vor zwei Wochen konnte die Deutsche Familienversicherung als Großaktionär gewonnen werden (finanzwelt berichtete). Zwei Monate vorher war bereits die Haron Holding AG Als Großaktionär eingestiegen (finanzwelt berichtete).

Die künftige Aktionsstruktur der BCA AG setzt sich damit aus folgenden Gesellschaften zusammen: Barmenia, Deutsche Familienversicherung, Haron Holding, Ideal Versicherung, myLife Lebensversicherung, Signal Iduna, Stuttgarter, Süddeutsche Krankenversicherung und Volkswohl Bund (in allen Fällen jeweils 10 %der Anteile minus einer Aktie) sowie die Haftpflichtkasse mit 4,3 %. Die restlichen Anteile in Gesamthöhe von gut 5 % verteilen sich aktuell auf die bbg Betriebsberatung GmbH, die BCA AG und auf sonstigen Streubesitz. (ahu)

www.bca.de