AA für Pflege- und Kita-Fonds

Foto: © Wolfilser - stock.adobe.com

Der Publikums-AIF 26. INP Sozialimmobilien investiert in Immobilien für die jüngste und die älteste Bevölkerungsgruppe: Pflegeimmobilien und Kindertagesstätten. DEXTRO Ratings hat den Fonds nun mit der Note AA bewertet und in die Risikoklasse 3 (nach WpHG) eingestuft.

Der 26. INP Sozialimmobilien waren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Fondsprospekts bereits vollständig investiert. Der risikogemischte AIF investiert mittelbar über Objektgesellschaften in fünf Pflegeimmobilien und eine Kindertagesstätte an sechs verschiedenen Standorten in fünf Bundesländern in Deutschland. Diese breite Objektdiversifikation und regionale Diversifikation des Portfolios hebt DEXTRO ebenso hervor wie die langfristigen Mietverträge mit fünf verschiedenen Betreibergesellschaften. Finanziert wird das Vorhaben durch eine langfristige Fremdkapitalaufnahme auf Objektebene in Höhe von 21 Mio. Euro, was ca. 39 % des Fondsvolumens von 53,5 Mio. Euro (inkl. 5 % Agio) entspricht.

Der Fonds hat eine prognostizierte Laufzeit von ca. 13 Jahren und endet am Jahresende 2031. Anleger können sich ab 10.000 Euro beteiligen.

Begründung des Analyseergebnisses

Laut DEXTRO werden die Objekte und Betreibergesellschaften im Prospekt umfassend, plausibel und nachvollziehbar dargestellt. Der gutachterlich höher ermittelte Verkehrswert des Portfolios würde die Kompetenz der Anbieterin in der Auswahl von Investitionsobjekten bestätigen, die den Anlagebindungen entsprechen.

Die angestrebte Performance des sicherheitsorientierten Beteiligungskonzeptes beruht wesentlich auf der Entwicklung im relevanten Marktsegment sowie auf der Leistungsfähigkeit des Emissionshauses, die Strategie umzusetzen.

Die sechs Sozialimmobilien sind sehr langfristig an vier verschiedene Betreibergesellschaften vermietet. Die Mietverträge haben eine Mindestlaufzeit von 20 bzw. 25 Jahren (zzgl. Verlängerungsoptionen für die Betreiber), die langfristig über die konzeptionell angestrebte Fondslaufzeit (2031) hinausgehen. Lediglich für eine Objektgesellschaft ist im Prognosezeitraum eine Anschlussfinanzierung (Q1/2031) notwendig. Signifikante Vermietungsrisiken entstehen erst bei einer Verlängerung der Laufzeit des AIF. (ahu)

DEXTRO Stabilitätsanalyse (Initial Rating) mit Risikoeinstufung

DEXTRO Plausibilitätsprüfung (verfügbar für registrierte Benutzer)