Schnelle Vollplatzierung bei HTB

René Trost, Geschäftsführer bei der HTB Hanseatische Fondshaus GmbH / Foto: © HTB

Nicht einmal ein Jahr hat die HTB Gruppe gebaut, um die Zielfondsanteile für einen Zweitmarktfonds zu platzieren. Seit einigen Wochen ist bereits ein weiteres Produkt auf dem Markt.

Die HTB Gruppe hat innerhalb von acht Monaten und damit früher als geplant die Zielfondsanteile für den Zweitmarktfonds HTB 8 investiert. Zuvor haben alle Investitionsobjekte mindestens drei Qualitätsprüfungen durchlaufen. Die erste beim Ankauf des Objektes für den ursprünglichen Immobilienfonds. Die zweite durch den Realitäts-Check der bisherigen Laufzeit und die dritte durch die HTB Experten und deren Datenbank. Gegenüber einem Einzelinvestement sorgt die Investition in gut 50 Zielfonds zudem für eine für den Anleger vorteilhafte Risikomischung.

„Angesichts der Mischung chancenreicher Beteiligungen und der kurzen Investitionszeit von nur acht Monaten kann ich die gelegentliche Kritik an dem Blindpool-Konzept von Zweitmarktfonds nicht nachvollziehen“, so René Trost, Geschäftsführer der HTB. „Die Anleger des HTB 8 können jetzt ganz genau sehen, wie wir das uns anvertraute Kapital für sie investiert haben. Als Zweitmarktspezialist verfügen wir sowohl über die erforderlichen Kontakte als auch über eine hauseigene Datenbank, mit der wir potenzielle Zielfonds in kürzester Zeit auf ihre künftigen Ertragsmöglichkeiten prüfen können.“

Seit einigen Wochen ist mit dem HTB 10 ein weiterer Zweitmarktfonds auf dem Markt. An diesem können sich Anleger ab 5.000 ab 5.000 Euro beteiligen. Laut Prognose soll der Gesamtmittelrückfluss vor Steuern bis zum Ende der geplanten Laufzeit von 10 Jahren auf 158 % belaufen. (ahu)

www.htb-fondshaus.de