Ölpreise bestimmen die Kurse

Wieder einmal sorgen Konjunkturdaten für widersprüchliche Einschätzungen.

In Deutschland sinkt der vielbeachtete Ifo-Geschäftsklimaindex von 108,5 auf 107,3 Punkte, in Europa lässt die Wachstumsdynamik ebenfalls etwas nach, was durch den leicht gesunkenen Einkaufsmanagerindex (-0,8 Punkte auf 53,5) dokumentiert wird. Dafür steigt das US-Verbrauchervertrauen unerwartet stark an und die Häuserpreise legten im November weiter zu. Somit überrascht die sehr skeptisch beäugte US-Wirtschaft mal wieder positiv, während aus dem als solide wachsend betrachteten Europa erste Wachstumsab-schwächungstendenzen verzeichnet werden. Es soll jedoch nicht unerwähnt bleiben, dass sowohl der Ifo-Geschäftsklimaindex als auch ein Einkaufsmanagerindex auf diesen Niveaus nach wie vor stabile Wachstumstrends anzeigen.

Warum vor diesem Hintergrund die Investorenschaft in kollektive Depression verfallen ist, erschließt sich dem neutralen Betrachter nicht auf den ersten Blick. Umso weniger, wenn man den zurzeit extrem hohen Zusammenhang des Ölpreises und der Aktienmarktentwicklung untersucht. In normalen Zeiten werden sinkende Ölpreise als konjunkturstimulierend registriert, was in der Regel die Aktienmärkte unterstützt. Der jüngste Ölpreisverfall jedoch hat die Ängste vor einer weltweiten Rezession geschürt, ausgehend von einer sinkenden Nachfrage Chinas und einigen Schwellenländern, die von Öl- bzw. Rohstoffausfuhren abhängig sind. Nun ist der Zusammenhang invers – sinken die Ölpreise, werden Aktien panisch verkauft, erholt sich der Ölpreis, werden Aktien wieder gekauft. Verstärkt wird dieser Trend durch Verkäufe einiger Öl-Export-Länder, die an ihre Reserven gehen, um die Einkommensausfälle aus dem Ölgeschäft zu kompensieren. EZB-Präsident Mario Draghi hat mit seinem erneuten Versprechen, an der expansiv ausgerichteten Geldpolitik der EZB festzuhalten, die Wogen an den Aktienmärkten zunächst geglättet. Eine Beruhigung der Ölpreisschwankungen ist jedoch Voraussetzung für eine weitere Beruhigung der internationalen Finanzmärkte.

Autor: Michael Beck, Leiter Asset Management Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG