KGAL mit Rekordjahr

André Zücker / Foto: © KGAL / Marcus Schlaf

Trotz herausforderndem Marktumfeld hat KGAL im vergangen Jahr seinen Umsatz verdoppelt. Außerdem wurde ein Allzeithoch bei Mietabschlüssen erzielt und eine fast vollständige Vermietungsquote erreicht.

Der Grünwalder Asset Manager hat mehrere Büroimmobilien in Deutschland (Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Köln und Bremen) sowie ein Objekt in Budapest erworben. Im vierten Quartal gelangen darüberhinaus großvolumige Transaktionen in Form von Umstrukturierungen. Vom kumulierten Transaktionsvolumen von knapp 2,1 Mrd. Euro, doppelt so viel wie im Vorjahr, entfielen über 840 Mio. auf Akquisitionen. Die restlichen 1,24 Mrd. Euro sind Verkäufe und Eigentumsübertragungen aus dem Fonds- und Immobilienleasing-Bestand. Ebenfalls Rekordniveau erreichte die Vermietungsbilanz, denn im vergangenen Jahr wurden im In- und Ausland 100.000 m² neue Flächen an Kunden gebracht, 33 % mehr als im Vorjahr. Mit 43.300 m² entfiel fast die Hälfte davon auf Gewerbeflächen in Deutschland. Mit einer Vermietungsquote von 98,3 % ist der Leerstand zudem minimal. „Die Rekordzahlen bestätigen unsere Immobilienstrategie und spornen uns zugleich an, den eingeschlagenen Weg konsequent fortzusetzen“, resümiert André Zücker, Geschäftsführer Real Estate der KGAL Investment Management GmbH & Co. KG. (ahu)