JDC auf Wachstumskurs

Foto: © hiphoto39 -fotolia.com

Der heute vorgelegte testierte Jahresabschluss der JDC Group AG hat die am 3. März bekannt gegebenen vorläufigen Ergebnisse des vergangenen Geschäftsjahres bestätigt. Im vierten Quartal erreichte das Finanztechnologie-Unternehmen sowohl beim Umsatz- als auch beim Ergebniswachstum Rekordwerte.

Im vergangenen Jahr setzte JDC 78,1 Mio. Euro um, 3,1 % mehr als im Vorjahr. Eine deutlichere Steigerung gab es beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA), wo mit 2,7 Mio. Euro der Vorjahreswert von 1,3 Mio. Euro mehr als verdoppelt wurde. Dies ist umso erstaunlicher, da die Wiesbadener ca. eine halbe Million Euro an Transaktionskosten für Bestandskäufe und andere Einmaleffekte aufbringen mussten. Aufgrund des gestiegenen EBITDA erhöhte sich auch die EBITDA-Marge von 1,7 % auf 3,5 %. Nachdem im Jahr 2015, aufgrund gestiegener Abschreibungen infolge von Investitionen in die erworbenen Versicherungsbestände und die Digitalisierungsstrategie des Konzerns, noch 300.000 Euro Verlust beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) hingenommen werden mussten, wurde dieses Jahr ein EBIT von 200.000 Euro erzielt. “Unseren umfangreichen Investitionen in die Zukunft unseres Unternehmens, allem voran in Bestandskäufe und unsere digitale Versicherungs-App allesmeins, standen im Wesentlichen erst im vierten Quartal Umsätze gegenüber, die den finanziellem Erfolg unserer Strategie wirklich sichtbar gemacht haben”, erklärt Ralph Konrad, Finanzvorstand der JDC Group. “Diesen positiven Trend haben wir mit in das Jahr 2017 genommen, das werden die Zahlen zeigen.”

Auch andere Zahlen untermauern die operative Stärke von JDC im abgelaufenen Geschäftsjahr. So wurde sowohl beim operativen Cashflow wieder ein positiver Wert erreicht (1,2 Mio. Euro, nach -647 Mio. Euro im Vorjahr) als auch das Eigenkapital um 5 Mio. Euro auf 29,7 Mio. Euro gesteigert. Entsprechend stieg die Eigenkapitalquote zum Jahresende um 2,8 Prozentpunkte auf 40,7 %.

Zur positiven Geschäftsentwicklung trug insbesondere der Geschäftsbereich Advisortech bei, in dem das Unternehmen seit Mitte des vergangen Jahres umfangreiche Zukäufe von Versicherungsbeständen abgeschlossen hat, wodurch es gelang, hochrentable Versicherungsportfolios in den Unternehmensbestand zu übertragen. Auch im klassischen Vertriebszweig der JDC Group, dem Geschäftsbereich Advisory, war aufgrund eines starken Jahresendgeschäftes eine sehr gute Entwicklung zu verzeichnen.

weiter auf Seite 2