Deutsche KMU optimistisch

Tobias Wenhart, Manager Products & Underwriting bei Hiscox Deutschland / Foto: © Hiscox

Deutschlands Unternehmer sind optimistischer als ihre Kollegen in Frankreich und Großbritannien, aber weniger optimistisch als amerikanische und niederländische Unternehmer. Erstaunlich: Viele KMU verzichten, trotz Risikobewusstseins, auf Versicherungen.

Die kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland sehen positiv in die Zukunft. Das zeigt das Optimismus-Ranking des “Hiscox DNA of an Entrepeneur Report 2017”. 62 % der Befragten in Deutschland gaben an, dem kommenden Jahr optimistisch gegenüber zu stehen, ein leichter Rückgang um drei Prozentpunkte gegenüber der letztjähren Erhebung. Die immer noch positive Grundhaltung der deutschen Unternehmer wird durch die anhaltend stabile wirtschaftliche Lage der Befragten bedingt. So gaben 68 % der Befragten an, dass sie in den vergangen zwölf Monaten ihre Umsätze gesteigert haben und nur 26 % mussten Umsatzeinbußen hinnehmen. Auch die Gewinne entwickelten sich positiv: 66 % sprachen von einer Gewinnsteigerung, 27 % hingegen von einem Gewinnrückgang.

Deutschland international im Mittelfeld

Optimistischer als in Deutschland zeigten sich die Unternehmer in den USA, wo 72 % der Zukunft positiv gestimmt entgegen sehen, ein Anstieg von vier Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. Etwas deutlicher positiv gestimmt sind die niederländischen Unternehmer, die zu 71 % optimistisch in die Zukunft blicken, im Vorjahr war es “nur” 64 %. In Frankreich sind die Unternehmen nur zu 56 % optimistisch. Dies ist jedoch deutlich mehr als im vergangen Jahr, als nur 41 % der Befragten angaben, positiv in die Zukunft zu blicken. Jenseits des Ärmelkanals ist der Optimismus der kleinen und mittleren Unternehmen hingegen auf dem Rückmarsch. Gaben im vergangen Jahr noch 60 % der britischen Unternehmen an, positiv in die Zukunft zu blicken, waren es in diesem Jahr nur noch 55 %. Das zurückweichende Optimismus der britischen Unternehmer dürfte mit der aktuellen politischen Lage zusammenhängen, denn 28 % von ihnen befürchten, dass der Brexit negative Auswirkungen auf ihr Geschäft haben wird. Hiervon vermuten 56 %, dass die Kosten steigen werden und 30 % fürchten, dass sie in Zukunft weniger Exportmöglichkeiten haben werden. Immerhin 49 % der befragten britischen Unternehmer glaubt, dass der Brexit keine Auswirkungen auf das eigene Geschäft haben wird, 23 % glauben sogar, dass es für ihr Geschäfts positiv ist, wenn Großbritannien nicht mehr EU-Mitglied ist.

weiter auf Seite 2