Wie viel man im Versicherungsvertrieb verdient

Foto: © goodluz - Fotolia.com

Studie des Versicherungsjournals zeigt, dass erheblich Diskrepanzen in der Bezahlung von Mitarbeitern im Versicherungsvertrieb bestehen. Diese Unterschiede sind einerseits im Geschlecht, andererseits in der Größe des Unternehmens begründet. Der Durchschnittsverdienst des Berufsstandes liegt bei ca. 56.000 Euro.

Geld gilt in Deutschland als Tabu-Thema. Dennoch sind sicherlich viele daran interessiert zu wissen, was der Nachbar oder Kollege verdient. Dies hat alleine schon den Zweck, sich entsprechend auf dem Arbeitsmarkt zu positionieren.

Neue Studie liefert Gehaltsdaten zu Vertriebsmitarbeitern

Der VersicherungsJournal-Verlag hat nun eine neue Studie vorgelegt, in der das durchschnittliche Einkommen im Versicherungsvertrieb untersucht wurde. Hierzu wurde ca. 1.000 Vertriebsmitarbeiter mit einem Durchschnittsalter von 40 Jahren und 11 bis 15 Jahren Berufserfahrung befragt. Die Mehrheit unter ihnen arbeitete in Versicherungs-Unternehmen im Verkauf oder in der Vertriebsunterstützung. Bei der Umfrage wurde sowohl nach dem Gehalt als auch den Zusatzleistungen und erfolgsabhängigen Bestandteilen der Entlohnung gefragt.

Im Mittel verdient ein Angestellter im Versicherungsvertrieb 56.812 Euro (mittleres Einkommen – Median als Durchschnittswert). In den erhobenen Daten wurden Sonderzahlungen wie Urlaubs- und/oder Weihnachtsgeld mit einberechnet. Für vollzeitarbeitende Angestellte ergaben die Daten der Studie einen Mittelwert von 58.489 Euro.

Mit 49.000 Euro im Mittel verdienen weibliche Vertriebsangestellte gut 10.00 Euro weniger als ihre männlichen Kollegen, die mit 59.890 Euro im Mittel nur knapp die 60.000 Euro-Marke verfehlen. Das höhere Durchschnittseinkommen der Männer hängt auch damit zusammen, dass 72 Männer aber nur vier Frauen über 100.000 Euro Jahreseinkommen einstreichen.

Nicht nur das Geschlecht, sondern auch Art und Größe des Unternehmens haben Einfluss auf das Einkommen. So verdienen Angestellte von Versicherungsmaklern im Mittel knapp 30 Prozent weniger als Angestellte von Versicherungsunternehmen.

Analyse nach verschiedenen Faktoren gewichtet

Die Untersuchung berichtet im Detail über Gehaltssummen und liefert die wichtigsten Trends und Analysen. Sie zeigt, welchen Einfluss Faktoren wie beispielsweise die Berufserfahrung oder Ausbildung auf die Einkommen haben. Zudem wird berichtet, wie sich Arbeitsstunden, Außendiensttätigkeiten oder der Wohnort auswirken. Ebenfalls berücksichtigt werden Fragen zu Zusatzleistungen wie auch zur Arbeitszufriedenheit. (ahu)