UBS: Mit der US-Ökonomie gehts bergauf

Die US-Wirtschaft steht besser da, als es in der öffentlichen Diskussion oft wahrgenommen wird. Das betont Grant Bughman, US-Aktienexperte bei UBS Global Asset Management und Portfoliomanager des UBS USA Growth Funds in einem aktuellen Ausblick.

(fw/ah) Die Gesamtschuldenquote der USA inklusive der Schulden von Wirtschaft und privaten Haushalten sei gemessen in Prozent des Bruttoinlandsproduktes seit ihrem Höhepunkt im ersten Quartal 2009 wieder gesunken. “Die Entschuldung im privaten Sektor ist vorangeschritten”, sagt Bughman. Auch sollten Anleger die grundlegenden Stärke der USA nicht vergessen: Anders als beispielsweise Europa verfügten die USA über einen fiskalisch einheitlichen Wirtschaftsraum, eine positive demografische Entwicklung und eine global wettbewerbsfähige Wirtschaft. “Die Kombination in den USA aus einheitlichem Wirtschaftsraum, positiver demografischer Entwicklung sowie global wettbewerbsfähiger Wirtschaft ist weltweit einzigartig”, betont Bughman. Außerdem habe die Rally des US-Dollars und der US-Staatsanleihen im Sommer gezeigt, dass die USA ihre Funktion als “sicherer Hafen” nicht verloren haben.

Grant Bughman hat derzeit in seinem Fondsportfolio Aktien von Unternehmen übergewichtet, die vom Konsumverhalten der Verbraucher mit überdurchschnittlich hohem Einkommen profitieren. Deren Ausgaben für langlebige Konsumgüter dürften krisenunempfindlich sein, erwartet Bughman.

www.ubs.com