Studie: Professionelle Investoren setzen auf Sachwerte

923bfc3665a259e3.andres_rodriguez.jpg
© Andres Rodriguez - Fotolia.com

Professionelle Investoren wollen vor dem Hintergrund anhaltender Unsicherheiten auf den Finanzmärkten ihre Sachwertinvestments insbesondere in den Bereichen Immobilien und Erneuerbare Energien ausbauen. Dies ist das Ergebnis der Studie „Anlagestrategien professioneller Investoren“ des Hamburger Emissionshauses Lloyd Fonds AG.

(fw/kb) An der Studie beteiligten sich insgesamt 583 professionelle Investoren, darunter 360 institutionelle Investoren (Banken, Versicherungen und Stiftungen), 98 Vermögensverwalter und 125 Family Offices.

Bei der Frage nach der kurz- und mittelfristigen Attraktivität von Assetklassen beurteilen 27 Prozent der institutionellen Investoren Immobilien als attraktiv, dicht gefolgt von Investments in Erneuerbare Energien. Bevorzugte Nutzungsart ist die Büroimmobilie, gefolgt von Wohn- und Einzelhandel. Schwerpunkt bei der Standortwahl ist mit rund 93 Prozent Zustimmung Deutschland, gefolgt von Holland mit 46 Prozent. Auch Vermögensverwalter und Family Offices beurteilen neben Investments in Immobilien Investitionen in Erneuerbare Energien als am attraktivsten. Solarenergie ist dabei für Family Offices die bevorzugte Sub-Assetklasse, gefolgt von Windenergie, Wasserkraft und Solarthermie.

Über 52.000 Anleger haben bisher knapp zwei Milliarden Euro Eigenkapital in Fonds der Lloyd Fonds AG investiert.

www.lloydfonds.de