Studie: Makler erwarten bessere Betreuung durch Versicherer

79a577e9aad6ad1e.fotolia_13717497_xs.jpg
© Nerlich Images - Fotolia.com

Trotz stetig steigender Bedeutung des ungebundenen Maklervertriebs im Versicherungsmarkt bleibt es um die Qualität der Zusammenarbeit zwischen Versicherungsunternehmen und freien Maklerbüros nicht zum Besten bestellt. Fehlende maklergerechte Unterstützungsangebote, zu starke Fokussierung auf den Ausschließlichkeitsvertrieb, zu wenig partnerschaftliche Kooperation, so das Gesamturteil vieler Versicherungsmakler.

(fw/kb) Dies zeigt die Studie “Mehrwert für Makler schaffen 2010” des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGovPsychonomics AG, Köln. Dabei wurde ein repräsentativer Querschnitt freier Makler zum aktuellen Stand und zu den Zukunftsperspektiven der Zusammenarbeit mit der Versicherungswirtschaft befragt.

Auch die Kompetenz der Betreuung durch die Service-Center und die Unterstützung durch die Maklerportale der Versicherungsgesellschaften können die freien Vermittler oft nur wenig überzeugen. Aufgrund der insgesamt mäßigen Qualität der Beziehungen der Assekuranz zu ihren ungebunden Vertriebspartnern gehen laut Studie wichtige Erfolgspotentiale verloren.

Weitere Studieninformationen erhalten Sie unter www.psychonomics.de/mehrwerte.

YouGovPsychonomics ist ein international tätiges Institut für Marktforschung, Organisationsforschung und Beratung. Seit September 2007 ist YouGovPsychonomics Mitglied der internationalen YouGov Gruppe mit Sitz in London, die weltweit über 280 Mitarbeiter beschäftigt.