Sicher wie eine Burg

Nürnberger Versicherer als Vorbild
Die Nürnberger sorgt für die eigene Sicherheit und die der Versicherten. /Foto: © ansi29 - Fotolia.com

Die Medienmitteilung der Nürnberger überrascht. Der Versicherer meldet nicht, was für Versicherte gut sei, sondern hat für das eigene Haus alle Normen erfüllt und seine Mitarbeiter richtig geschützt.  

Risikomanager und Verantwortliche für die Sicherheit einer Firma stellen sich unter anderem die Fragen ob die Unternehmensgebäude als Objekte richtig abgesichert sind. Eine Frage ist, nicht nur risikotechnisch, ob das laufende Sicherheitsmanagement des Unternehmens dem aktuellen Stand entspricht. Um mehr Gewissheit zu haben, wie ein Unternehmen aufgestellt ist, können sich Firmen zusätzlich von dem Fachverband VdS Schadenverhütung GmbH (VdS) prüfen und zertifizieren lassen.

Mit gutem Beispiel für versicherte Unternehmen hat jetzt die Nürnberger Versicherungsgruppe sich selbst als Versicherer mit seinem Sicherheitsmanagement prüfen lassen und kann vermelden, dass dem Versicherer als erstes Unternehmen weltweit, das VdS-Zertifikat 3406 ausgestellt wurde.

In Neu-Isenburg erhielten Frank Hillingshäuser – Sicherheitsverantwortlicher der Nürnberger – und seine Kollegen Jörg Hörmann und Norbert Packbauer die begehrte Urkunde der VdS überreicht.

„Die Nürnberger hat, zusammen mit ihrer Sicherheitsberatung, als erstes Unternehmen weltweit erkannt, was heute von Unternehmen verlangt wird: integratives Management, systematischer Bilanzschutz und testierte Risikovorsorge“, sagt Sebastian Brose, für die VdS Schadenverhütung GmbH.

Laut Hillingshäuser sei es nicht nur das Ziel gewesen, eine mögliche Sicherheitslücke zu schließen. Den Sicherheitsverantwortlichen im Haus waren das Schutzbedürfnis der Mitarbeiter und der Schutz des Objektes sehr wichtig.

„Unsere Mitarbeiter haben ein Recht auf optimalen Schutz. Das ist für uns das A und O“, so Hillingshäuser.

Praktische Beispiele für das optimierte Sicherheitsmanagement sind die Videoüberwachung am Gebäude, die auf dem neuesten technischen Stand ist. Wenn Besucher in der Generaldirektion in Nürnberg empfangen werden, setzt der Versicherer auf ein ausgeklügeltes Zutrittskontroll-Management.

Die fünf Mitarbeiter des neu gegründeten Sicherheitsmanagement-Teams des Versicherer kommen aus verschiedenen Unternehmensbereichen. Sie treffen sich regelmäßig und kümmern sich um die Sicherheit im Betrieb.

Bereits 2018 muss sich das bestehende Sicherheitskonzept in einem Re-Zertifizierungsverfahren durch den VdS erneut bewähren.

Die VdS Schadenverhütung GmbH ist ein Unternehmen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) und gehört zu den weltweit renommiertesten Institutionen für Unternehmenssicherheit.

finanzwelt-Fazit: Ein Beispiel das in der Assekuranz Schule machen könnte. Versicherer postulieren nicht nur was für Neukunden und ihre Versicherten gut sei, sondern setzten Sicherheitskonzepte für das eigene Unternehmen und die eigenen Mitarbeiter um. (db)