Scope vergibt erstes Rating für DAX-Konzern

Foto: © mg photo - fotolia.com

Erfolgreicher Einstieg in das Segment börsennotierter Blue-Chip-Unternehmen der europäischen Industrie. Erstrating für Linde AG bildet Auftakt – in Kürze Veröffentlichungen zu weiteren Emittenten geplant.

(fw/rm) Die führende europäische Ratingagentur Scope hat heute ihr Erstrating für die Linde AG veröffentlicht. Damit vergibt der Anbieter erstmals eine Bonitätsnote für einen DAX-Konzern und schafft somit den erfolgreichen Einstieg in die erste Liga europäischer Wertpapieremittenten. Das Münchener Gase- und Engineeringunternehmen wurde mit A+/S-1+ bewertet. Das Rating für Linde ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg von Scope, sich als führender Full-Service-Ratinganbieter in Europa aufzustellen. Derzeit arbeitet Scope bereits an Ratings für weitere DAX-Unternehmen und geht davon aus, dass diese in den kommenden Wochen veröffentlicht werden. „Es ist unser klares Ziel, über alle Asset-Klassen hinweg die europäische Alternative in der bislang angelsächsisch dominierten Rating-Welt zu sein“, sagt Torsten Hinrichs, Vorstandsvorsitzender der Scope Ratings AG. „Mit dem Erstrating für die Linde AG sind wir hier einen wesentlichen Schritt vorangekommen. Das Vertrauen von Linde in unseren Rating-Ansatz bestätigt uns. Zugleich ist es für uns Motivation, unsere Präsenz bei Blue-Chip-Unternehmen der europäischen Industrie noch weiter auszubauen. Die anstehenden Veröffentlichungen weiterer Ratings börsennotierter Unternehmen werden uns hier zusätzliches Momentum geben.“ Als Teil der Unternehmensgruppe Scope Corporation AG analysiert und bewertet die Scope Ratings AG seit Jahren erfolgreich strukturierte Finanzprodukte, Fonds, aber auch Bonitäten in den Bereichen Projekt- und Infrastrukturfinanzierung. Durch die Übernahme von FERI EuroRatings, die am 1. August 2016 erfolgreich abgeschlossen wurde, ist die Scope Group zudem nun auch in dem wichtigen Bereich Sovereign Credit Ratings vertreten. Darüber hinaus vergibt Scope Ratings für europäische Großbanken, einige davon börsennotiert. Zu Jahresanfang hatte die Ratingagentur bereits eine Bonitätsbewertung für die Franz Haniel & Cie. GmbH, eine der bedeutendsten Familienholdings Deutschlands, veröffentlicht. Mit dem Rating für die Linde AG verschafft sich das Unternehmen nun endgültig Zugang zu den größten börsennotierten Industriekonzernen Europas. Neben der Erschließung weiterer DAX-Unternehmen strebt Scope auch entsprechende Mandate im europäischen Ausland an, beispielsweise in Frankreich oder Spanien. www.scoperatings.com