Positive Sicht auf Aktienmärkte in den USA

Das Research- und Portfoliokonzeptionsteam der DJE Kapital AG, dessen Portfoliomanager die aktiv gemanagten Flagshipfonds GAMAX Junior und GAMAX Asia-Pacific verwalten, hat sich die Rahmenbedingungen der globalen Märkte einmal genauer angeschaut und kommt zu einem positiven Ausblick für das 2. Halbjahr.

Der nüchterne Blick fällt vielen Marktteilnehmern derzeit schwer, bringt aber Klarheit in das Durcheinander an den globalen Finanzmärkten. Ausblick USA: Neue Stimulierungen der Fed sind wieder möglich Die Risiken für Anleger in den USA – Auswirkungen des Ölpreisrückgangs auf den Kreditsektor und eine übermäßig aggressive Geldpolitik seitens der US-Notenbank Fed – sind zurückgegangen und ermöglichen erneute Stimulierungen im Falle einer weiteren globalen Abkühlung. Das veranlasst die GAMAX-Fondsmanager zu einer positiven Sicht auf die Aktienmärkte in den USA. „Die Bewertungen sind zwar hoch, aber nicht extrem, insbesondere im Hinblick auf das anhaltend niedrige Zinsniveau.” Zudem sind Anleger in dieser Region noch immer skeptisch in Bezug auf den Ausblick für Aktien, was eine Grundlage für weitere Kurssteigerungen ist. Der GAMAX Junior ist aktuell mit über 40 Prozent in den USA investiert.

„Monetärer Rückenwind” für Asien-Pazifik-Raum

Die Stärke der Währungen im Asien-Pazifik-Raum, insbesondere des japanischen Yens, hemmt zwar auf kurze Sicht die Gewinnentwicklung. Die Bewertungen liegen jedoch bereits geringfügig unter ihrem historischen Durchschnitt. Die anhaltenden Niedrigzinsen in Leitwährungen dürften künftig die Entwicklung in der Region unterstützen. Ein möglicher Zinsanstieg der Fed hätte fatale Konsequenzen gehabt, da der US-Dollar eine wichtige Schuldenwährung in den Emerging Markets ist. Diese Gefahr ist nun erst einmal gebannt. „Die strukturellen Probleme mit Deflation, enttäuschendem Wachstum und hohen Schuldenständen sorgen bei den Unternehmen weiter für Gegenwind. Monetärer Rückenwind ermutigt uns jedoch zu einem leicht positiven Ausblick”, lautet die Einschätzung der GAMAX-Fondsmanager. Argumente sind die geldpolitische Unterstützung, selektiv angemessene Bewertungen und die sich abschwächenden Abwärtstrends bei einigen führenden Wirtschafts- und Reflationsindikatoren. In China hängt eine mögliche Rallye vom weiteren Verlauf des wirtschaftlichen Wandels ab. Eine expansive Geldpolitik und die noch zurückhaltende Investitionsbereitschaft der Anleger hinterlassen mittelfristig jedoch einen vorsichtig optimistischen Eindruck.

Potential in Europa: Das Binnenwachstum muss sich noch verbessern

Und auch für die europäischen Aktienmärkte lohnt sich ein genauerer Blick auf die Rahmenbedingungen, angesichts der aktuell hohen Volatilität. Schon vor der Brexit-Entscheidung war Europa im Vergleich zu den USA günstiger bewertet als zu jedem anderen Zeitpunkt seit der Finanzkrise 2008. Durch die aktuellen Verwerfungen an den Finanzmärkten ergeben sich wegen des in großen Teilen undifferenzierten Ausverkaufs weitere Kaufgelegenheiten. „Damit europäische Aktien jedoch die globalen Aktienmärkte längerfristig überflügeln, muss sich das Binnenwachstum noch verbessern und die politische Situation stabilisiert werden”, geben die GAMAX-Fondsmanager die Bedingungen für eine nachhaltige Erholung vor. „Trotz Deflationsängsten, einem bescheidenen Wachstum und politisch-strukturellen Problemen, welche die Märkte weiter belasten, ist unser Ausblick für europäische Aktien im zweiten Halbjahr recht positiv.” Grund für diese Annahme ist das vergleichsweise niedrige Bewertungsniveau und die durch die hohe Unsicherheit anhaltende Stimulation der Märkte mit extrem niedrigen Zinsen.

GAMAX Management AG: Ausblick auf das 2. Halbjahr

www.gamaxfunds.com/de