PATRIZIA: Start ins neue Jahr gelungen

4ce1a53fb640c0d8.wolfgang_egger.jpg
Wolfgang Egger

Die PATRIZIA Immobilien AG ist außerordentlich gut in das Geschäftsjahr 2016 gestartet und hat das 1. Quartal mit einem operativen Ergebnis von 216,9 Mio. Euro abgeschlossen.

(fw/rm) Im Berichtsquartal hat PATRIZIA ihren europäischen Expansionskurs fortgesetzt. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum konnte das Unternehmen in 21 Transaktionen ihr Transaktionsvolumen auf 2,2 Mrd. Euro mehr als verdreifachen (1. Quartal 2015: 700 Mio. Euro). Neben mehreren Portfolioankäufen in Deutschland im Bereich Einzelhandel wurde auch ein Wohnungsportfolio in den Niederlanden erworben. Nachdem PATRIZIA im letzten Geschäftsjahr zum Bespiel das Gebäude des Londoner Wachsfigurenkabinetts Madame Tussauds für einen asiatischen Investor erwarb, wurde im Berichtszeitraum mit dem Astro-Tower in Brüssel ein weiteres „Trophy-Objekt“ für ein Konsortium asiatischer Investoren angekauft. Der Besitzübergang ist nach dem Stichtag erfolgt. Des Weiteren hat die auf das Geschäft mit Privatanlegern spezialisierte PATRIZIA GrundInvest im 1. Quartal 2016 mit dem Vertrieb des ersten Publikumsfonds begonnen. Dieser Fonds investiert in zwei Objekte auf dem Campus der RWTH Aachen. Objekte für weitere geplante Privatanlegerfonds mit unterschiedlichen Nutzungsarten in Stuttgart, Kopenhagen und Den Haag mit einem Investitionsvolumen von über 150 Mio. Euro sind zum Stichtag bereits verbindlich angekauft. In Summe hat PATRIZIA im Berichtszeitraum 508,8 Mio. Euro Eigenkapital für die Investments bei institutionellen und privaten Investoren eingeworben (1. Quartal 2015: 130 Mio. Euro). Zum 31. März 2016 lag das betreute Immobilienvermögen mit 16,5 Mrd. Euro auf Vorjahresniveau. Ein Drittel der Assets under Management liegen mittlerweile außerhalb Deutschlands: „Über unser Ländernetzwerk mit eigenen Tochtergesellschaften und eigenen Leuten vor Ort sind wir heute in der Lage, unseren Investoren in Europa breit diversifiziert den Zugang zu Investments zu ermöglichen – in den unterschiedlichsten Ländern, Sektoren und Risikoklassen“, sagt Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der PATRIZIA Immobilien AG. Mittlerweile sind über 200 institutionelle Investoren, wie Sparkassen, Altersvorsorgeeinrichtungen, Staatsfonds oder Versicherungen über PATRIZIA in Immobilien investiert. Nach der erfolgreichen operativen Entwicklung im 1. Quartal 2016 bekräftigt der Vorstand der PATRIZIA die Jahresziele. Die Assets under Management sollen im Jahr 2016 netto um 2 Mrd. Euro wachsen und das operative Ergebnis mindestens 250 Mio. Euro betragen. Vollständiger Qualitätsbericht 2016 Q1 zum Download www.patrizia.ag