Neues digitales Tool von Netfonds

Foto: © everythingpossible - stock.adobe.com

Mit der neuen Finanzplattform „finfire direct“ können Partner der Netfonds-Gruppe ihre Kunden ab sofort komplett digital betreuen und Neukunden unmittelbar digital erfassen. Der menschliche Berater wird dabei aber nicht ersetzt.

Insgesamt besteht die Vermögensanlageplattform „finfire direct“ aus drei Anwendungsbereichen: Einem digitalen Onboarding in die Vermögensverwaltung, einem Fondsshop, den Online-Vertrieb von individuellen Fondsportfolios beinhaltet und einer API, einer Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung, die es angebundenen Partnern ermöglicht, ihre Webseite um eine Warenkober-Funktionalität zu erweitern und gezielt online für Produkte zu werben. Für die Nutzung von „finfire direct“ werden keine Kosten erhoben.

Kunden können eigenständig Depots eröffnen

Der erste Funktionsbereich von „finfire direct“ ermöglicht allen Partner der Netfonds Gruppe, digital einzelne Fonds oder auch Vermögensverwaltungs-Strategien gezielt anzubieten.  „Alle bei der NFS Hamburger Vermögen geführten Vermögensverwaltungs-Strategien können als Basisangebot im Eröffnungsprozess hinzugezogen werden“, erklärt Netfonds-Vorstand Martin Steinmeyer. Dabei seien Parameter wie die Rabattierung des Einstiegsentgelts und die Höhe der Vermögensverwaltungsgebühr variierbar, sodass zielgruppengerechte Abschlussstrecken entstehen, die mit dem Geschäftsmodell des Partners übereinstimmen. „Die Kunden der Netfonds-Berater können dadurch eigenständig Depots eröffnen und in Vermögensverwaltungs-Strategien, Fondsportfolios und Einzeltitel investieren.“

Berater steht im Fokus

„Das gesamte Portal ermöglicht den Beratern den vollständig digitalen Abschluss von Kundenverträgen“, so Martin Steinmeyer. „Der analoge Eröffnungsprozess, der immer ein Risiko von Fehlern beinhaltete, ist damit Vergangenheit.“ Die Vorteile für den Berater sowie für die Kunden liegen auf der Hand. „Durch die Standardisierung und die einfache Bedienbarkeit sind digitale Abschlüsse leicht skalierbar“, sagt Steinmeyer. „Unsere Partner können dadurch effizient wie ein Fintech arbeiten.“ Selbstverständlich seien in diesem Digitalprozess alle regulatorischen Vorgaben und Richtlinien eingehalten. Der Effizienzgewinn ist auch für den Kunden der entscheidende Vorteil. „Dank dieser Plattform müssen nicht mehr wie früher bis zu vierzig Seiten eines pdfs ausgedruckt werden, es genügen ein paar Klicks, um zum Ziel zu kommen“, so Steinmeyer.

Das Portal ist u.a. eine strikte Absage an das Robo-Advisory. Netfonds-Gruppe sieht den Berater auch weiterhin im Fokus ihrer Geschäftsstrategie. Dem White-Labeling-Konzept folgend, bleibt der Partner zentrale Kontaktperson im gesamten Eröffnungsprozess. „Mit unseren Partnern und der Digitalstrategie bleiben wir auch weiterhin unserem Motto – Wir leben Beratung – treu”, betont Netfonds Vorstand Martin Steinmeyer. (ahu)

www.netfonds.de