Neuer Fonds der Hahn Gruppe

Das Anlageobjekt des Hahn Pluswertfonds 170: Das Kaufland in Holzminden / Foto: © Hahn Gruppe

Mitte November hat die Hahn Gruppe den Pluswertfonds 169 erfolgreich platziert. Nachdem die BaFin vergangene Woche grünes Licht gegeben hat, kann nun der Nachfolgefonds Pluswertfonds 170 auf den Markt kommen.

Der geschlossene Publikums-AIF hat ein Gesamtvolumen von 22,2 Mio. Euro mit einem Eigenkapitalanteil von 14,5 Mio. Euro. Damit wird in eine seit 10 Jahren etablierte Kaufland-Filiale im niedersächsischen Holzminden investiert. Die Fondsimmobilie liegt am östlichen Rande der Kernstadt im Gewerbegebiet Bülte. Auf einer Grundstücksfläche von ca. 36.000 m² beträgt die Mietfläche ca. 10.000 m². Davon entfallen ca. 6.000 m² auf die Kaufland-Verkaufsfläche. In der Vorkassenzone befinden sich u.a. eine Apotheke, ein Bäcker, Gastronomiebetriebe sowie ein Zeitschriftengeschäft und mehrere Dienstleistungsbetriebe. Kunden stehen 580-PKW-Stellplätze zur Verfügung.

In unmittelbarer Nähe des Kaufland-Markts befinden sich ein Bau- und Gartenmarkt, ein Unterhaltungselektronikanbieter sowie zahlreiche weitere Fachmärkte. Die verkehrsgünstige Lage und das gute Fachmarktangebot, welches ausgeprägte Synergien und Kopplungseffekte ermöglicht, machen das Gewerbegebiet zum führenden Einkaufsstandort der Region, dem auch eine wichtige Versorgungsfunktion zukommt.

Holzminden – Mittelzentrum in einer Metropolregion

Die 20.000-Einwohner-Stadt Holzminden ist wichtiger Wirtschafts- und Arbeitsplatzstandort in der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen, in der insgesamt 4 Mio. Menschen leben. Holzminden verfügt sowohl über eine hohe Einzelhandelszentralität als auch einen ausgeprägt positiven Pendlersaldo.

Was bringt der Fonds den Anlegern?

Anleger können sich ab einer Summe von 20.000 Euro zzgl. 5 %. Ausgabeaufschlag an dem Fonds beteiligen. Durch den langfristigen Mietvertrag mit Verlängerungsoption ist ein attraktives Renditeniveau garantiert. Die jährliche Ausschüttung soll am Anfang 5 % betragen. Die Auszahlung soll quartalsweise erfolgen und ist erstmals anteilig für das erste Quartal 2018 vorgesehen. Das Beteiligungsangebot wurde bewusst konservativ kalkuliert und hat eine niedrige Fremdfinanzierungsquote von 33,6 % sowie einen anfänglichen Tilgungssatz von 2,76 %. Die prognostizierte Laufzeit der Beteiligung ist bis zum 31.12.2032 befristet. (ahu)

www.hahnag.de