Neue BU der Hannoverschen

Foto: © Jenny Sturm-fotolia.com

Die Hannoversche bringt einen neue BU-Versicherung auf den Markt. Mit vier verschiedenen Tarifen kann der Versicherungsschutz dabei individuell gewählt werden.

Beim Basis-Tarif bietet die neue BU-Versicherung der Hannoverschen einen umfangreichen Schutz bei Berufsunfähigkeit, bspw. Kapitalhilfen für Rehamaßnahmen oder Soforthilfen bei unfallbedingter Berufsunfähigkeit. Mehr Leistungen bietet der Plus-Tarif, der zusätzlich noch den Baustein „Arbeitsunfähigkeit“ beinhaltet. So sorgt dieser dafür, dass kein Unterschied zwischen Arbeits- und Berufsunfähigkeit gemacht wird. Versicherte, die mindestens sechs Monate lang arbeitsunfähig sind, bekommen die BU-Rente für bis zu 18 Monate ausbezahlt. Für Kunden, die zudem noch eine Dread Disease-Versicherung haben wollen, gibt es den Comfort-Tarif. Bei dieser Variante erhalten die Versicherten bei Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall sofort bis zu sechs BU-Monatsrenten ausgezahlt. Den umfassendsten Schutz bietet der Exklusiv-Baustein. So gibt es hier noch eine Anwartschaft auf eine Risikolebensversicherung. Der Kunde erhält damit das garantierte Angebot der Aufnahme in die eine Risikolebensversicherung bei Geburt oder Adoption eines Kindes. Eine erneute Gesundheitsprüfung ist dabei nicht nötig.

Alle Tarife bieten umfangreiche Nachversicherungsgarantien ohne erneute Gesundheitsprüfung: Entweder alle fünf Jahre oder bei bestimmten Ereignissen wie Heirat, Abschluss einer Ausbildung oder bei Bau bzw. Erwerb einer Immobilie. Leben ein oder mehrere Kinder im Haushalt, profitiert die Familie von einem Rabatt von drei Prozent.

Studenten, Azubis und Berufseinsteiger unter 35 Jahren können sich besonders günstig im Starter-Tarif absichern. Damit sparen sie in den ersten fünf Jahren durchschnittlich 50 %. (ahu)