Neitzel & Cie. passt Solarfonds an

8892e542969bb4bf.thaut_images.jpg
© Thaut Images - Fotolia.com

Der Mitte Januar gestartete Fonds „Solarenergie 3 Deutschland“ ist neu kalkuliert und angepasst worden. Dies teilte die Neitzel & Cie. GmbH & Co. KG, Emissionshaus aus Hamburg, in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Hintergrund dieser Entscheidung ist die Ende Februar vom Bundeskabinett auf den Weg gebrachte Gesetzesvorlage, die Kürzungen bei der Solarförderung von 20 bis 30 Prozent vorsieht. Das ursprünglich geplante Fondsvolumen von 15 Millionen Euro wurde auf mindestens 6,8 Millionen Euro reduziert. Von der ursprünglich prognostizierten anfänglichen Auszahlung von 7 Prozent p.a. können laut Neitzel & Cie. 6,5 Prozent p.a. – steigend auf 7,5 Prozent p.a. – in zehn Jahren Fondslaufzeit dargestellt werden.

Als Beratungshaus konzipiert und gestaltet Neitzel & Cie. Anlagemöglichkeiten in den Marktsegmenten Schifffahrt, Container, Solaranlagen und Immobilien für Vermögensverwalter, Family Offices und Banken. Das Unternehmen wurde im Jahr 2007 gegründet.

www.neitzel-cie.de