ML: Angebot um Inflationsanleihen erweitert

b95714a4b867dcc8.grafikblaugruen.jpg
© Kheng Guan Toh - Fotolia.com

Die Bank of America Merrill Lynch hat ihre Produktpalette um drei Inflationsanleihen erweitert. Sie nutzen als Basiswert den unrevidierten, harmonisierten Verbraucherpreisindex ohne Tabakwaren für die Eurozone (HVPI). Dies geht aus einer entsprechenden Presseerklärung hervor.

(fw/ah) Bei den drei von Bank of America Corporation emittierten Produkten, mit fünfjähriger Laufzeit, handelt es sich um zum einen um eine Inflationsanleihe mit 3,00% Mindestzins, bei der der Anleger für das erste Jahr einen attraktiven Fixkupon in Höhe von 5% p.a. erhält und in den Folgejahren jährliche Kuponzahlungen, die an die Inflationsrate des Vorjahres gekoppelt sind, aber mindestens 3,00% p.a. betragen. Bei Fälligkeit erfolgt eine Rückzahlung zu 100% des Nennwertes. Zum anderen wird eine Inflationsanleihe mit 150% Hebel angeboten, bei der der Investor für das erste Jahr einen attraktiven Fixkupon in Höhe von 5,25% p.a. bekommt. In den Folgejahren wird eine jährliche Kuponzahlung in Höhe von 150% der jährlichen Inflationsrate des Vorjahres gezahlt. Bei Fälligkeit werden 100% des Nennwertes zurückbezahlt. Das dritte Produkt ist eine 1,65% inflationsindexierte Anleihe, die sich dadurch auszeichnet, dass neben dem Kupon auch das Nominal an die Inflation gekoppelt ist. Der Anleger erhält zunächst jährliche Kuponzahlungen in Höhe von 1,65%, die an die jährliche Veränderung der Inflationsrate im Vergleich zum Basisjahr 2011 gekoppelt sind. Bei Fälligkeit wird zusätzlich der Nennwert der Anleihe an die Veränderung der Inflationsrate über die Gesamtlaufzeit angepasst. Als Rückzahlung erhält er mindestens 100% des Nennwertes.

www.zertifikate.de