LHI erwirbt Windpark in Frankreich

windpark_79542277.jpg
Foto: © Niki Love - Fotolia.com

Die LHI hat einen weiteren Windpark in Frankreich erworben. Der Windpark besteht aus fünf Windenergieanlagen des Typs Vestas V90 mit einer Nennleistung von je 2 Megawatt (MW), die im Nordosten Frankreichs in der Region Champagne-Ardenne errichtet und Ende Mai 2016 in Betrieb genommen wurden.

Das Erneuerbare Energien Portfolio der LHI-Gruppe umfasst damit mittlerweile 10 Windparks mit einer Gesamtnennleistung in Höhe von 141 MW und 17 Solarparks mit einer Gesamtnennleistung in Höhe von 224 MWp. Die Parks werden überwiegend von institutionellen Investmentstrukturen der LHI-Gruppe gehalten. „Das Interesse der Institutionellen Investoren an Erneuerbaren Energien ist groß. Mit Portfolios bestehend aus Wind, Solar und ggf. Wasserkraft  treffen wir genau die Investitionsvorstellungen der Investoren. Die geringe Korrelation mit dem Kapitalmarkt und langfristig stabile Cashflows machen die Assetklasse für institutionelle Investoren interessant“, so Dieter Seitz, Geschäftsführer der LHI Capital Management GmbH. Insgesamt investierte die LHI mittlerweile nahezu 800 Mio. Euro in der Assetklasse Erneuerbare Energien. Die konservative Investitionsstrategie der LHI mit Investitionen in Ländern wie Deutschland und Frankreich sowie perspektivisch Finnland wird durch die positive Performance des Gesamtportfolios bestätigt. So werden ganz bewusst Währungsrisiken vermieden und Länder mit unsicheren politischen Rahmenbedingungen ausgeschlossen. www.lhi.de