Langfristiger Aufwärtstrend sollte weitergehen

Frank Schwarz, Fondsmanager des MainFirst Global Equities Fund / Foto: © MainFirst

Nach zehn Jahren widerstandsfähiger Aktienmärkte in den USA fragen sich viele Anleger, wie lange die Hausse noch anhält. Ist der US-Markt noch fair bewertet? Welche Chancen bieten aktuell die Technologiewerte? finanzwelt bat Frank Schwarz, Fondsmanager des MainFirst Global Equities Fund, um seine Einschätzung.

finanzwelt: Angesichts der angespannten geopolitischen Lage, wie würden Sie aktuell die  US-Wirtschaft beschreiben?

Schwarz: Die US-amerikanische Wirtschaft dürfte dieses Jahr um etwa 2 Prozent wachsen. Gegenwind bieten der starke US-Dollar sowie die Abschwächung bei den Handelspartnern in Europa und Asien. Der Konsum ist in den USA immer noch robust – auch unterstützt vom soliden amerikanischen Arbeitsmarkt. Die Notenbankzinsen sollten sich dieses Jahr nicht mehr verändern. Das größte Risiko liegt in einer Eskalation im Handelsstreit mit China, aber auch mit Europa. Beides haben Trump beziehungsweise die USA selbst in der Hand – der Präsident wird ein Jahr vor den Wahlen bewusst keine Rezession herbeiführen.

finanzwelt: Gibt es Argumente dafür, dass der Bullenmarkt an den US-Börsen weitergeht?

Schwarz: Die Umsätze und Gewinne der S&P-500 Unternehmen stiegen im ersten Quartal 2019 um 5 Prozent beziehungsweise 3 Prozent im Jahresvergleich auf ein neues Rekordhoch. Die Aktienrückkäufe der amerikanischen Firmen befinden sich auf Rekordniveau. Von daher sind wir zuversichtlich, dass der langfristige Aufwärtstrend, der 2009 begann, auch in den nächsten Jahren weitergeht.

finanzwelt: Wie schaut es mit der Bewertung der US-Aktien aus, insbesondere des Technologiesektors?

Schwarz: Wir halten Bewertungsindikatoren wie das klassische KGV für keine guten Indikatoren, um die Marktrichtung für das nächste Jahr oder die nächsten Jahre vorherzusagen. Aber davon losgelöst halten wir den US-amerikanischen Aktienmarkt für normal bis leicht teuer bewertet.

finanzwelt: Wo sehen Sie derzeit branchenbezogen die besten Ertragschancen? Wie verhält es sich mit den Risiken?

Schwarz: Wir erwarten, dass sich auch in den nächsten Jahren die Outperformance von Technologieaktien fortsetzen wird. Uns gefallen Themen wie Datensicherheit, repräsentiert durch Titel wie Palo Alto Networks, und die Verlagerung der IT-Welt in die Cloud, vorangetrieben durch Amazon, Microsoft, Salesforce.com oder Adobe. Auch Payment-Anbieter wie Paypal oder Square sind für uns spannend. Daneben mögen wir im Konsumbereich Firmen wie Royal Carribean, Estee Lauder, Nike oder Canada Goose.