Knight Frank: Münchener Immobilienmarkt überzeugt

c2d18d117fdcee27.fotolia_969181_xs.jpg
© Martin Raab - Fotolia.com

2010 summierte sich das Transaktionsvolumen auf dem Münchener Investmentmarkt für gewerbliche Immobilien auf rund 1,7 Milliarden Euro. Mit diesem Ergebnis konnte der Markt gegenüber dem Vorjahr ein Plus von etwa 26 Prozent verzeichnen. Zu diesem Ergebnis kommt die internationale Immobilienberatung Knight Frank.

(fw/ah) Rückblickend wechselten im ersten Halbjahr 2010 Objekte in einem Gesamtwert von circa 780 Millionen Euro den Besitzer, darunter das Siemens-Areal in Neuperlach für rund 330 Millionen Euro. “Im zweiten Halbjahr hat sich der Investmentmarkt spürbar belebt,” kommentiert Ralf Mejovsek, Director Investment von Knight Frank in München. Rund drei Viertel des Volumens in 2010 entfiel auf Büroobjekte sowie auf Büro- und Geschäftshäuser. Reine Einzelhandelstransaktionen – in München mangels Objekte ein historisch schwaches Marktsegment – machten weniger als zehn Prozent der Gesamtsumme aus. Vor allem voll und langfristig vermietete und gleichzeitig qualitativ hochwertige Objekte in guter zentraler Stadtlage innerhalb des mittleren Rings wechselten den Besitzer. Die hohe Nachfrage für die besten Objekte in besten Lagen hat die Preise nach oben getrieben. Viele Verkäufer konnten von diesem Umfeld profitieren. Nicht nur der Markt für gewerbliche Immobilien hat 2010 an Fahrt gewonnen. Auch Großinvestoren am Wohnungsmarkt haben mit einem Plus von rund 100 Millionen Euro das Ergebnis von 2009 (circa 500 Millionen Euro) übertroffen. “Der Wohnungsmarkt boomt, die gute Stimmung bei Privatanlegern ist auf professionelle Anleger übergeschwappt,” sagt Mejovsek.

www.knightfrank.com