Kleinere Unternehmen als Renditebringer

7c764043ede177ec.david_gegen_goliath.jpg
© Cooper - Fotolia.com

Eine umfangreiche Analyse der 136 größten börsennotierten Unternehmen im Auftrag des Handelsblatts zeigt, dass die Finanzkrise einige Firmen durchaus noch stärker gemacht haben. Kleinere lassen die großen Konzerne alt aussehen.

(fw/ah) Der Kampf David gegen Goliath. Dem vermeintlich Kleinen fliegen die Herzen zu, der Große gewinnt (häufig). Bei den ertragsstärksten Unternehmen schneiden die Kleinen sehr gut ab. Das belegt ein aktueller Firmencheck, der die 136 führenden börsennotierten Konzerne untersucht. Die Rentabilitätsanalyse ist ein Gemeinschaftsprojekt des Handelsblatts in Zusammenarbeit mit dem Centrum für Bilanzierung (CBP) und der Beratungsgesellschaft Oliver Wyman. Kernerkenntnis der Studie: Etliche Unternehmen konnten ihre Ertragskraft im Jahr 2009 steigern; ein überraschender Befund. “Ich hätte alles andere erwartet als diese Zahlen”, kommentierte CBP-Direktor Karlheinz Küting die Studie. Viele Firmen hätten ihre Bilanzen rechtzeitig vor Ausbruch der Krise in Ordnung gebracht, meint Oliver Wyman-Partner Thomas Kautzsch.

Gemessen wurde die Ertragsstärke mit Hilfe von vier Kennzahlen. Insgesamt können maximal 1.000 Punkte erreicht werden.

  • Eigenkapitalquote
  • Kapitalrendite (ROI)
  • Cash-Flow zu Umsatz
  • Cash-Flow zu Gesamtkapital

Nahezu die Hälfte der untersuchten Unternehmen konnte ihre in Punkten ausgedrückte Profitabilität konstant halten oder steigern. Bei 60 Unternehmen war ein Renditeschwund zu verzeichnen. Dabei scheinen kleinere Firmen eine höhere Ertragsstärke auszuweisen. “Es fällt auf, dass kleine Firmen viel rentabler arbeiten als die großen Dax-Konzerne”, kommentiert CBP-Direktor Küting einen inzwischen seit mehreren Jahren auszumachenden Trend. Zudem setzen die Unternehmen ihre Kapazitäten flexible ein als vor der Krise. Der Softwareriese SAP landet aktuell ganz vorne im Ranking – die einstmals hochgelobten Solarunternehmen wurden abgestraft.

Eine weitere (wichtige) Erkenntnis: Die Eigenkapitalquoten der Dax-Konzerne sind relativ stabil und stiegen im vergangenen Jahr auf 34 Prozent. Zu berücksichtigen ist hierbei, dass Unternehmen mit wenig Eigenkapital es schwer haben, Kredite zu bekommen.