KGAL unterbricht Vertrieb des Österreichfonds

0f8d1d3cfa0ceef9.fotolia_1331475_subscription_xl_fertig.jpg
© Franz Pfluegl - Fotolia.com

Die KGAL GmbH & Co. KG, Emissionshaus aus Grünwald bei München, stoppt zwischenzeitlich den Vertrieb ihres Immobilienfonds „Property Class Österreich 7“. Dies teilte das Unternehmen in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Hintergrund dieser Entscheidung: Die österreichische Regierung hat im Februar im Zuge der europäischen Finanzkrise ein umfangreiches Sparpaket beschlossen, das unter anderem die Einführung einer Steuer auf Veräußerungsgewinne von Immobilien im Privatvermögen vorsieht. Diese Veräußerungsgewinne waren bisher nach einer Haltedauer von mehr als zehn Jahren steuerfrei. Das soll sich nun ändern – eine neue Regelung soll bereits am 01.04.2012 in Kraft treten. Die Regelung soll auch in der Vergangenheit erworbene Immobilien betreffen.

Der Gesetzentwurf wird derzeit noch diskutiert, KGAL will den Vertrieb nach eigenen Angaben unterbrechen, bis “definitive Aussagen” vorliegen.

KGAL entwickelt und verwirklicht seit über 40 Jahren Beteiligungsangebote und Finanzierungslösungen für großvolumige Projekte.

www.kgal.de