KGAL arrangiert die Finanzierung des ersten A380 der Deutschen Lufthansa

dc041ca5eb0fc30a.fotolia_9133186_xs.jpg
© Patrick Bannas - Fotolia.com

Die Lufthansa Leasing GmbH, ein Joint Venture der KGAL GmbH & Co. KG, Emissionshaus aus München, und der Deutschen Lufthansa AG, hat die Finanzierung des ersten Airbus A380 der Deutschen Lufthansa arrangiert. Dies teilte KGAL in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Der Großraumflieger wurde in dieser Woche vom Airbus-Werk in Hamburg nach Frankfurt geflogen, um von dort Mitte Juni den Linienbetrieb aufzunehmen. Das Flugzeug wurde über eine “French Lease Struktur” finanziert. Finanzierungspartner waren hierbei Société Générale, Commerzbank, Deutsche Bank und Oberbank. Das Transaktionsvolumen belief sich auf über 200 Millionen US-Dollar.

Der auf den Namen “Frankfurt am Main” getaufte erste Airbus soll ab 11. Juni im Langstreckennetz der Lufthansa zum Einsatz kommen und regelmäßig dreimal pro Woche Tokio anfliegen. Dieses Jahr wird Lufthansa noch drei weitere A380 in Empfang nehmen und im Linienbetrieb einsetzen, mit Peking und Johannesburg als weiteren Zielen. Insgesamt sind 15 solcher Maschinen bestellt.

Die KGAL entwickelt und verwirklicht seit über 40 Jahren Beteiligungsangebote und Finanzierungslösungen für großvolumige Projekte.

www.kgal.de