Jetzt auch die Bewertung tariflicher Leistungen im PKV Lotse online 2.0 von Softfair

Bisher war der Vergleich einzelner Tarife im PKV Lotse online 2.0 über die Leistungskriterien, Leistungs-/ Bedingungstexte und Beitragshistorie möglich. Eine Leistungsbewertung der Tarife hat nicht stattgefunden. Bereits im April wird Softfair eine unternehmenseigene Leistungsbewertung aller Tarife anbieten. finanzwelt sprach hierzu mit Matthias Brauch (Geschäftsführer Softfair) und Corinna Sevin (Leiterin Personenversicherung bei Softfair).

finanzwelt: Herr Brauch, zunächst sei die Frage erlaubt: Was hat Sie dazu bewegt, nun auch als Analysehaus aufzutreten?

Brauch: Im Prinzip machen wir ja die letzten 22 Jahre nichts anderes, als Tarife und Versicherungsunternehmen zu analysieren und diese Informationen den Anwendern verdichtet in einem Vergleichsprogramm aufzuzeigen. Dazu sitzen in Hamburg und Köln viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit dem Leuchtstift die Bedingungen und Geschäftsberichte bearbeiten sowie die Informationen sammeln und interpretieren. Was uns bisher von anderen Analysehäusern unterschieden hat, war die Öffentlichkeitsarbeit und die Darstellung dieser Leistungen nach außen. Z.B. in Form von sehr starken Verdichtungen, wie Ratings oder Gütesiegel. Man hat uns daher bisher immer nur primär als “Softwarehaus” wahrgenommen. Das ist aber nur eine entscheidende Komponente, aber längst nicht alles!

finanzwelt: Das heißt, Softfair möchte nicht nur als reines Softwareunternehmen wahrgenommen werden, sondern auch fachlicher Ansprechpartner für die Versicherungsunternehmen und Fachmedien sein?

Sevin: Wie Herr Brauch schon sagte, sind wir das doch schon längst. Unsere Ranglisten und unser fachliches Know-how werden von Redaktionen wie Versicherungsunternehmen gleichermaßen auch außerhalb unserer Vergleichsprogramme in Anspruch genommen und geschätzt. Hierbei orientieren wir uns immer sehr stark an dem Feedback unserer Nutzer und vor allem auch aus deren Kundengesprächen. Wir laufen hier auch nicht jedem Tagestrend hinterher, sondern bewerten auch einzelne Merkmalsausprägungen nach Relevanz für die Beratung und v.a. auch nach Relevanz für die Endkunden.

finanzwelt: Was versprechen Sie sich von dieser neuen Ausrichtung?

Brauch: Bessere Orientierung für unsere Kunden und damit eine erhöhte Attraktivität unserer Programme sowie eine verbesserte Öffentlichkeitsarbeit von Softfair. Wir wollen in Zukunft den Diskurs über die Entwicklung von Tarifen und Leistungsmerkmalen mitbestimmen, um etwas mehr Sachlichkeit in die vielfältigen Diskussionen hinein zu bringen. Es kann doch nicht sein, dass eine der meistgestellten Fragen bei Akquisegesprächen oder Schulungen zu unseren Programmen die Frage nach einem Merkmal wie die “Vertragl. Mitversicherung von angeborenen Geburtsschäden” ist. Die Regelungen des §198 VVG zur Mitversicherung ab Geburt gelten jedoch selbstverständlich auch für Kinder mit angeborenen Geburtsschäden. Soweit einzelne Versicherer ihre Leistungen im Bereich der Kindernachversicherung besonders herausstellen, kann es sich nur um Klarstellungen handeln, nicht jedoch um das Herausstellen von Leistungen, die andere Versicherer nicht bieten. Unsere Kunden, das sind die Vermittler, werden durch diese “Vergleichsmerkmale” der Mitbewerber verunsichert und Softwareanbieter geraten in Erklärungsnot, weil sie dieses Merkmal nicht liefern können oder besser: wollen. Da wollen wir gegen halten und verstärkt, auch in einer öffentlichen Diskussion, aufzeigen, was relevant ist und was nicht.

finanzwelt: Können Sie uns Ihre Vorgehensweise für die Leistungsbewertung der PKV-Tarife genauer beschreiben?

Sevin: Für unsere Leistungsbewertung wurden für 25 Leistungsthemen aus den Tarifbereichen Ambulant, Stationär, Dental und Allgemein Bewertungspunkte vergeben. Grundlage der Bewertung sind die in unserer Datenbank gepflegten Leistungsmerkmale. Dabei fließen die Leistungsthemen mit differenzierter Gewichtung in die Gesamtbewertung ein. Außerdem werden ggf. zusätzliche Leistungen oder Einschränkungen, die nicht durch unsere Leistungsmerkmale erfasst sind, bewertet.

finanzwelt: Wo ist Ihrer Meinung nach der Unterschied zu sehen zwischen der Vorgehensweise von Softfair und der anderer Anbieter in diesem Segment?

Sevin: Wir setzen neben unserer fachlichen Erfahrung auch auf empirische Fakten, die wir durch Auswertung des Nutzungsverhaltens unseres PKV Lotse online von über 15.000 Nutzern im Jahr 2009 in einer Studie gesammelt haben und in Kürze veröffentlichen werden. Wir haben sämtliche “Klicks” auf jedes einzelne Merkmal gesammelt und können daher über mehr als eine Million Berechnungen! aufzeigen, welches Merkmal wie häufig für welche Kundenklientel verwendet und beraten wurde. Eine sehr interessante Auswertung, so viel kann ich schon einmal verraten. Darüber hinaus werten wir auch aus, ob tatsächlich immer nur die Tarifwerke auf den ersten Plätzen der Ranglisten verkauft werden. Diese Studie wird nun jedes Jahr erscheinen und dabei ständig um weitere Merkmale erweitert werden.

finanzwelt: Wie kann der Vermittler von der neuen Leistungsbewertung profitieren?

Brauch: Der Vermittler bekommt mit unserer Leistungsbewertung eine neue eindeutige und aussagekräftige Orientierung im Tarifdschungel der PKV, und zwar ausschließlich auf die Leistungsinhalte der Tarife bezogen. Natürlich werden unsere “Eulenaugen” (in anderen Rankings sind es oft “Sterne” oder “Punkte”) niemals die individuelle Beratung des Interessenten ersetzen. Dennoch geben unsere “Eulenaugen” auf einer stark verdichteten Ebene eine gute Orientierung über die Leistungsstärke der Tarife. Damit wird unsere PKV-Leistungsbewertung die Beratungsqualität der Vermittler optimieren.

finanzwelt: Können Sie uns etwas zu weiteren zukünftigen Entwicklungen von Softfair sagen?

Brauch: Mit PKV beschäftigen wir uns nun seit 22 Jahren. Es war nur folgerichtig, dass wir in dieser Sparte auch den ersten Schritt Richtung Positionierung als Analysehaus gehen. Freuen Sie sich in Zukunft aber schon auf ein ähnliches Verfahren für die Biometrischen Risiken, die Altersvorsorge sowie die Komposit-Sparten. Auch im Bereich der Softwareentwicklung wird Softfair neue Geschäftsfelder beschreiten. Zum einen mit dem Kfz Lotse online, der dieses Jahr stark erweitert wird, des Weiteren mit der ganzheitlichen Finanzanalyse “FinanzLotse24”, die wir mit der Firma “FSH GmbH” zusammen entwickelt haben und zum Dritten mit einer Erweiterung unseres LV-Vergleichsprogrammes um zusätzliche Beratungskomponenten für die Altersvorsorge. Dazu noch zahlreiche Erweiterungen unserer anderen bestehenden Programme. Ich denke, niemand, der uns kennt, wird uns vorwerfen können, dass wir uns auf Bestehendem ausruhen. Wir entwickeln seit 11 Jahren Online-Programme und sind im Bereich der Entwicklung webbasierter Programme unseren Mitbewerbern mehr als eine Nasenlänge voraus. Und diesen Vorsprung, den wir haben, wollen und werden wir nicht mehr hergeben.

Das Gespräch führte Marc Oehme