Jeder Dritte lässt größere Summen auf dem Girokonto liegen

27ab45a7278d4a2c.thomas_aumann.jpg
© Thomas Aumann - Fotolia.com

31 Prozent der Deutschen Sparer verschenkt Geld zu diesem Ergebnis kam eine repräsentativen Umfrage der Bank of Scotland unter 1.053 Bundesbürgern, durchgeführt vom Meinungsforschungsinstitut forsa . Demnach lassen sich die Sparer Zinseinnahmen entgehen, da sie größere Summen statt sie auf dem Tagesgeldkonto zu lagern und dort Zinsen zu kassieren, öfters einfach auf dem Girokonto belassen.

(fw/ck) Girokonten werden hierzulande meist nicht oder nur geringfügig verzinst, während mit Einlagen auf attraktiven Tagesgeldkonten wie bei der Bank of Scotland deutlich höhere Erträge möglich sind. “Girokonten eignen sich nicht für die Geldanlage. Sparer sollten überschüssige Beträge dort nicht unverzinst versauern lassen, sondern auf flexible Tagesgeldkonten mit guten Konditionen umschichten”, sagt Bertil Bos, Managing Director der Bank of Scotland in Deutschland. Das Guthaben auf Tagesgeldkonten ist jederzeit verfügbar, die Handhabung per Online-Banking einfach und bequem. Bei der Bank of Scotland fallen zudem keine Kontoführungsgebühren an.

www.rbs.com