IPEX-Bank, BayernLB und LBBW finanzieren Rechenzentrum

Foto: © Sashkin - fotolia.com

Bankenkonsortium stellt Finanzierung für zweiten Bauabschnitt der Erweiterung des größten deutschen Rechenzentrums für T-Systems vor. Damit sollen 45.000 neue Server für Rechenzentrum in Biere/Sachsen-Anhalt unter Einbindung des KfW Energieeffizienzprogramms hervorgebracht werden.

(fw/rm) KfW IPEX-Bank, BayernLB und Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) unterstützen gemeinsam den IT-Dienstleister T-Systems beim Ausbau des deutschlandweit größten und leistungsfähigsten Rechenzentrums in Biere/Sachsen-Anhalt. Das Bankenkonsortium – unter Konsortialführung der BayernLB – stellt dafür einen syndizierten Kredit im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich bereit. Bereits den ersten Bauabschnitt hatten die drei Banken gemeinsam finanziert, dieser war 2014 erfolgreich fertiggestellt worden. Die bisher im Rechenzentrum vorhandenen Speicherkapazitäten von 30.000 Servern werden bald ausgelastet sein. Vor allem seit dem sogenannten NSA-Skandal speichern viele deutsche Firmen ihre Daten lieber bei deutschen als bei ausländischen Anbietern. Hinzu kommt die Buchung umfangreicher Speicherkapazitäten durch Großunternehmen wie SAP oder Huawei. Mit dem Ausbau des Rechenzentrums werden die Kapazitäten bis 2018 um 45.000 Server erweitert. Dabei werden höchste Anforderungen an Datensicherheit aber auch an Energieeffizienz erfüllt. Dies hat es ermöglicht, Mittel aus dem KfW Energieeffizienzprogramm in die Finanzierung miteinzubeziehen. Der Kredit hat eine Laufzeit von 17 Jahren. Das Engagement wird über eine leasingähnliche Struktur dargestellt. Hierfür zeichnet die Hannover Leasing verantwortlich. “Wir tragen hier gemeinsam mit unseren Konsortialpartnern BayernLB und LBBW zur Realisation eines der aktuell prestigeträchtigsten IT-Projekte Deutschlands bei”, sagte Markus Scheer, Mitglied der Geschäftsführung der KfW IPEX-Bank anlässlich der Vertragsunterzeichnung. “Das Projekt vereint den Ausbau modernster Dateninfrastruktur bei gleichzeitiger Umsetzung von Maßnahmen zur Energieeffizienz.” Alexander von Dobschütz, Bereichsleiter Global Structured & Trade Finance bei der BayernLB: “Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam T-Systems bei diesem bedeutenden Ausbau des Rechenzentrums unterstützen können. Mit der Finanzierung des Rechenzentrums stellen wir erneut unsere Strukturierungskompetenz und unsere starke Position als Unternehmensfinanzierer in Deutschland unter Beweis.” “Die LBBW unterstützt Unternehmen seit vielen Jahren durch passgenaue Finanzierungsprodukte. Wir freuen uns, unseren Kunden T-Systems mit dem entsprechend strukturierten Finanzierungskonzept bei dieser bedeutenden Investition zu begleiten”, sagte Andreas Sahl, Bereichsvorstand Large Corporates bei der LBBW. Reinhard Clemens, CEO T-Systems und Vorstand Deutsche Telekom, sagte: “Mit unserem Rechenzentrum in Biere haben wir gezeigt, dass solche High-Tech-Projekte am Standort Deutschland möglich sind und wir im internationalen Vergleich vorn sind. Der Bedarf an Cloud-Lösungen nach deutschem Datenschutz ist rasant gestiegen und Biere hat sich so gut im nationalen und internationalen Markt etabliert, dass das Rechenzentrum schon ausgebucht ist. Darum freuen wir uns, dass es nun mit großen Schritten in Richtung Biere 2 geht. Hierfür ist die Finanzierung mit dem aus dem ersten Bauabschnitt etablierten und bewährten Bankenkonsortium ein wichtiger Baustein.” www.kfw-ipex-bank.de www.bayernlb.de www.LBBW.de