Instone kauft im „Ländle“

Instone hat eine Grundstück in Rottenburg am Neckar gekauft / Foto: © Manuel Schönfeld-stock.adobe.com

Instone Real Estate hat ein Grundstück in Rottenburg in der Metropolregion Stuttgart erworben. Dort soll ein Quartier entstehen, das im Verkauf einen dreistelligen Millionenbetrag einbringen soll.

Auf dem ca. 26.000 m² großen Grundstück in Rottenburg am Neckar (Landkreis Tübingen), ca. 50 Km südwestlich von Stuttgart, plant Instone Real Estate ein lebendiges Quartier mit fünf Höfen und Gewerbeflächen um einen zentralen attraktiven Quartiersplatz zu errichten. 30 % der Wohnfläche sollen als geförderter Wohnungsbau gemäß Landeswohnraumförderungsprogramm Baden-Württemberg realisiert werden. Es wurde bereits ein städtebaulicher Entwurf erarbeitet, die Bauarbeiten sollen in der zweiten Jahreshälfte 2019 beginnen. Nach der Fertigstellung sollen die Immobilien im Verkauf mehr als 100 Mio. Euro einbringen.

Laut der aktuellen Süddeutschland-Studie von Wüest Partner weist der Landkreis Tübingen eine Leerstandsquote von gerade einmal 0,8 % sowie eine steigende Kaufkraft auf.

„Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen bei der Konzeptionierung und Entwicklung von Quartieren sind wir sehr gut aufgestellt, um hier in den kommenden Jahren ein lebendiges Stadtquartier für Rottenburg zu realisieren. Das Grundstück bietet Potenzial für etwa 360 Wohneinheiten, die in mehreren Bauabschnitten und unterschiedlichen Gebäude- und Wohnformen ein gesamtes Ensemble bilden werden“, erläutert Bianca Reinhardt Weith, Instone-Niederlassungsleiterin Baden-Württemberg: bei Instone. „Der Ankauf des Grundstücks in hervorragender Lage in Rottenburg am Neckar fügt sich optimal in unsere Wachstumsstrategie mit größeren Quartiersentwicklungen ein. Damit können wir auch einen Beitrag zu dem dringend benötigen Wohnraum leisten und erreichen unterschiedliche Zielgruppen mit zum Teil auch geförderten Wohnungen“, fügt Andreas Gräf, CDO der Instone Real Estate Group, hinzu. (ahu)

www.instone.de