Immer mehr Investoren setzen auf Nachhaltigkeit

Achim Küssner Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH ©schroders

Nachhaltigkeit gewinnt als Anlagekriterium eine immer wichtigere Rolle. Viele Investoren sind sogar bereit, Anlagen länger zu halten, die dieses Kriterium erfüllen.

Jüngere Anleger legen mehr Wert auf Nachhaltigkeit als ältere. Das ist ein Ergebnis der Schroders Gobal Investors Study 2016, für die im Auftrag des Vermögensverwalter 20.000 Endanleger in 28 Ländern befragt wurden. So legen Investoren zwischen 18 und 35 Jahre (sogenannte Millennials) mehr Wert auf Umwelt, Soziales und Gute Unternehmensführung (kurz: ESG für “Environmental, Social and Governance”) als ältere Anleger. So ergab die Studie, dass die Millennials den Nachhaltigkeitsfaktoren die gleiche Bedeutung wie dem Anlageergebnis beimessen.

Bei Millennials werden Nachhaltigkeitsfaktoren bei der Geldanlage mit 7,2 von 10 bewertet, während diese Werte bei älteren Anlegern nur auf 6,4 von 10 kommen. Außerdem sind die jüngeren Investoren eher dazu geneigt, Mittel aus Unternehmen mit schlechter ESG-Bilanz abzuziehen. Besonders betroffen sind dabei Unternehmen aus den Bereichen Waffenhandel/ Rüstungsproduktion und solche mit Beziehungen zu repressiven Regimen.

weiter auf Seite 2