Hypoport weiter auf Erfolgskurs

Ronald Slabke, Vorsitzender des Vorstandes / Foto: © Hypoport AG

Der technologiebasierte Finanzdienstleister Hypoport erhöhte im ersten Halbjahr 2017 seine Umsatz- und Ergebniskennzahlen deutlich zweistellig gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Die gesamte Unternehmensgruppe steigerte ihren Umsatz um 29 % auf 95,3 Mio. Euro (H1 2016: 73,7 Mio. Euro). Der Ertrag vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde um 20 % auf 13,4 Mio. Euro ausgebaut (H1 2016: 11,1 Mio. Euro). Im Zuge der guten operativen Entwicklung erhöhte sich das Ergebnis je Aktie (EPS) um 24 % auf 1,78 Euro (H1 2016: 1,44 Euro). Der Geschäftsbereich Kreditplattform erhöhte seinen Umsatz um 19 % auf 37,8 Mio. Euro (H1 2016*: 31,8 Mio. Euro) und sein EBIT um 13 % auf 7,8 Mio. Euro (H1 2016*: 6,9 Mio. Euro).

Beraterschaft ausgebaut, dadurch Zuwachs von 20% im Privatkundengeschäft

Der Geschäftsbereich Privatkunden erzielte ein Umsatzvolumen von 39,9 Mio. Euro (H1 2016*: 33,2 Mio. Euro), was einem Zuwachs von 20 % entspricht. Diese Marktanteilsgewinnung basiert auf dem Ausbau der Beraterzahl um 9 % auf 529 Berater. Das EBIT stieg dabei überproportional um 27 % auf 6,0 Mio. Euro (H1 2016*: 4,7 Mio. Euro).

Im Geschäftsbereich Institutionelle Kunden konnte durch starke Nachfrage nach Neufinanzierungen ein Umsatzvolumen von 10,8 Mio. Euro (H1 2016: 7,9 Mio. Euro) erzielt werden. Dies entspricht einem Wachstum um 36 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das EBIT stieg um 60 % auf 3,5 Mio. Euro. Damit schloss der Geschäftsbereich nahtlos an das erfolgreiche 2. Halbjahr 2016 an, nachdem das Jahr 2016 ruhig begonnen hatte.

Ronald Slabke, Vorsitzender des Vorstands der Hypoport AG, erläutert: „Die Hypoport-Gruppe hat im Umfeld eines nur stabilen Gesamtmarktvolumens deutliche Umsatz- und Ergebniszuwächse generieren können. Erfreulich ist, dass unser Umsatzwachstum von allen vier Geschäftsbereichen Kreditplattform, Privatkunden, Institutionelle Kunden und Versicherungsplattform generiert wurde, was die Stärke unsere Geschäftsmodelle unterstreicht.“

Die vollintegrierte digitale Plattform „Smart InsurTech“ für große Vertriebsorganisationen und Versicherungsmakler erfolgreich installiert

Der neue Geschäftsbereich Versicherungsplattform hat im 1. Halbjahr 2017 erfolgreich die Integration und Bündelung der erworbenen Unternehmen unter der Dachmarke Smart InsurTech vollzogen, so das Unternehmen. Hypoport biete damit eine vollintegrierte digitale Plattform für große Vertriebsorganisationen und Versicherungsmakler an – die erste Komplettlösung für Beratung, Produktvergleich und Verwaltung von Versicherungsverträgen auf einer zentralen Plattform. Wie geplant lag der Fokus des neuen Geschäftsbereichs in den ersten sechs Monaten 2017 auf der Steigerung der Marktanteile. Der Umsatz wurde auf 7,2 Mio. Euro ausgebaut (H1 2016: 1,2 Mio. Euro), wobei sich – wie erwartet – leichte Anlaufverluste von -0,3 Mio. Euro auf EBIT-Ebene (H1 2016: 0,0 Mio. Euro) ergaben.

Slabke fasst zusammen: „Unseren starken Jahresauftakt im ersten Quartal 2017 konnten wir auch in den Folgemonaten trotz eines eher verhaltenen Marktumfeldes fortsetzen und haben das 1. Halbjahr im Rahmen unserer Erwartungen abgeschlossen. Unsere drei Geschäftsbereiche Kreditplattform, Privatkunden und Institutionelle Kunden sind in dem hoch attraktiven Marktumfeld der Immobilienfinanzierung erfolgreich tätig. Zusätzlich haben wir mit der neuen Versicherungsplattform einen Geschäftsbereich geschaffen, der ein hohes Potenzial für weiteres Unternehmenswachstum in dem digital noch zu entwickelnden Wirtschaftszweig Versicherung besitzt. Daher bekräftigen wir für das gesamte Geschäftsjahr 2017 unsere Prognose eines prozentual leicht zweistelliges Umsatz- und Ertragswachstums für die Hypoport-Gruppe.“

*Alle Vorjahreswerte wurden an die neue Segmentberichterstattung angepasst.

www.hypoport.de