HSBC: Handelsunternehmen sind weiterhin zuversichtlich

1c67065550e65043.bewertung.jpg
© m.schuckart - Fotolia.com

Deutsche Handelsunternehmen rechnen mit einem Anstieg des weltweiten Handels, so das Ergebnis der internationalen Studie HSBC Trade Confidence Index.

(fw/ah) Mehr als zwei Drittel der befragten deutschen handelsorientierten Unternehmen rechnen in den kommenden sechs Monaten mit einem weiteren Wachstum des Handelsvolumens, jedes dritte Unternehmen glaubt zumindest, dass das aktuelle Niveau im kommenden halben Jahr gehalten werden kann. Dabei wird vor allem die Vernetzung der deutschen Unternehmen mit den Emerging Markets zunehmen. Insbesondere den Ländern aus Mittel-und Osteuropa sowie Greater China räumen die Unternehmen weiteres Potenzial ein.

Im HSBC Trade Confidence Index sind Daten aus insgesamt 21 Ländern berücksichtigt – darunter die wichtigen Volkswirtschaften im asiatisch-pazifischen Raum, im Nahen Osten, in Lateinamerika, den USA, Kanada und Europa. Zwei Drittel aller deutschen Unternehmen erwarten einen gleichbleibend guten Zugang zu Handelsfinanzierungen, 30 Prozent sogar einen künftig besseren. Als Quellen für die Finanzierung ihres internationalen Geschäfts nennen die Unternehmen am häufigsten die “eigene Liquidität” sowie die “eigene Bank”.

www.hsbc.de