Gothaer setzt weiter auf Maklervertrieb

Foto: © Africa Studio-fotolia.com

Die Gothaer hat ein eindeutiges Bekenntnis zum Maklervertrieb abgegeben. So will der Kölner Versicherer auch zukünftig die Makler als wichtige Vertriebsschiene nutzen und bietet diesen dafür entsprechende Unterstützung an. Besonders zu komplexen Themen wie betriebliche Altersvorsorge bietet man den Maklern die Basis für eine umfassende Information und Beratung ihrer Kunden an.  

Viele Versicherer setzen beim Vertrieb nicht mehr länger auf Makler. Anders die Gothaer: Oliver Brüß, Vertriebsvorstand der Gothaer, und Michael Kurtenbach, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Lebensversicherung, machten sich persönlich auf den Weg, um den Top-Maklern ihre Unterstützung zu versichern. Sie präsentierten dabei keine Produkte, sondern sprachen konkrete Fragestellungen rund um die Kranken- und Lebensversicherung an. Besonders Firmenkunden legen Wert auf eine umfassende Betreuung durch den Makler, die Gothaer möchte dem Makler hier eine solide Basis für eine umfassende und kompetente Beratung geben und damit Kundenzufriedenheit und Kundenbindung beim Makler erhöhen. „Besonders in der betrieblichen Altersversorgung sehen wir erheblichen Beratungsbedarf“, betonte Oliver Brüß. „Trotz attraktiver Fördermöglichkeiten gibt es nur eine katastrophale Durchdringungsquote von 15 %.“ Mit intensiver Beratung sieht der Gothaer Vertriebsvorstand ein erhebliches Neugeschäftspotential. Michael Kurtenbach betont wie sein Kollege, dass „der Gothaer Vorstand Wert darauf legt, besonders nah am Vertrieb zu sein, um die Sinne für das tägliche Geschäft zu schärfen.“ Interessierte Makler können über das Gothaer Maklerportal (secure.makler.gothaer.de)  weitere Informationen erhalten und direkten Kontakt zu dem Kölner Versicherer aufnehmen. (ahu)