Generali fördert Digitalisierung

Generali fördert neue Technologien
Giovanni Liverani

Die Digitalisierung in der Assekuranz weitet sich aus. Die Generali Gruppe will die neue Technologie in München fördern. Auf das Programm können sich noch Start-Ups bis 22. Mai 2016 bewerben.

2016-05-11 (fw/db) Im Rahmen der Konzernstrategie „Simpler, Smarter for You“ unterstützt die Generali Deutschland AG das neue W1 InsurTech-Accelerator-Programm. Das Unternehmen InsurTech mit Sitz in München setzt sich für innovative, technologiebetriebene Geschäftsideen in der Versicherungsbranche ein. „Die Generali Gruppe in Deutschland ist Vorreiter bei der Nutzung innovativer Technologien in der Versicherungsbranche. Unser Ziel ist es, mit neuesten und modernsten digitalen Lösungen die Nummer Eins im Privatkundengeschäft in Deutschland zu werden. Aus diesem Grund investieren wir auch gezielt in unsere bald auf dem deutschen Markt erhältlichen digitalen Produkte wie Generali Vitality, Telematics und Domotics, aber auch in die allgemeine Forschung wie etwa in die Initiative des InsurTech Programms. Mit diesem Förderprogramm wird München eine Spitzenposition bei der Entwicklung innovativer Technologien der Assekuranz in Europa einnehmen“, sagt Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender und CEO der Generali Deutschland AG. Das sechsmonatige Programm startet bereits zum Juni 2016. Smarte Gründer können sich mit ihrer Idee noch bis zum 22. Mai 2016 für das Programm bewerben. Ein Gremium aus mehr als 20 Personen wird die Bewerbungen bewerten. Gewinner können die WERK1-Einrichtungen in München nutzen und erhalten eine exklusive Betreuung durch international renommierte Coaches und Mentoren sowie Sachleistungen im Wert von 80.000 Euro. Partner des Programms sind führende Versicherungsunternehmen mit dem Bestreben, die digitale Transformation in der bayerischen Assekuranz aktiv zu gestalten. Initiator ist die WERK1.Bayern GmbH, ein Münchener Gründerzentrum für die Digitalwirtschaft. Dietmar Braun